Si hei dr Wilhälm Täll ufgfüert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Si hei dr Wilhälm Täll ufgfüert ist ein berndeutsches Chanson des Schweizer Liedermachers Mani Matter. Es erschien 1966 auf Matters erster Schallplatte I han en Uhr erfunde.[1]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied handelt von einer Aufführung des Theaterstücks Wilhelm Tell, das den mythischen Freiheitskampf der Eidgenossen darstellt. Aufführungsort ist das Restaurant Löwen in einem fiktiven Schweizer Dorf mit dem Namen Nottiswil. Die Schauspieler stammen ebenso aus der Dorfgemeinschaft wie die Zuschauer. Dabei kommt es, ausgelöst durch eine provokative Bemerkung eines Mitspielenden, zu einer stetig anschwellenden Schlägerei unter den Schauspielern, die sich ihrer Rollen entsprechend auf die beiden Konfliktparteien verteilen. Schliesslich greifen auch die Zuschauer ein. Die Schlägerei endet – wie im aufgeführten Stück vorgesehen – mit dem Sieg der Eidgenossen. Das Lied wird beschlossen mit der Information, dass die Versicherung für die entstandenen Schäden aufgekommen sei, und der Moral, dass «sie die Freiheit gewännen, wenn sie so zu gewinnen wäre».

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Dieter Fringeli (1981) erlangte das Lied zusammen mit vier anderen Chansons der Berner Troubadours «bald eine innerhalb des schweizerischen Kulturlebens einzigartige Popularität».[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. I han en Uhr erfunde (Berner Chansons 1), MusicBrainz, abgerufen am 6. März 2017.
  2. Dieter Fringeli (Hrsg.): Mach keini Schprüch. Schweizer Mundart-Lyrik des 20. Jahrhunderts. Neue, erweiterte und überarbeitete Ausgabe. Ammann, Zürich 1981, S. 158.