Siana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ortsgemeinschaft Siana
Τοπική Κοινότητα Σιάνων (Σιάνα)
Siana (Griechenland)
(36° 8′ 39″ N, 27° 46′ 44″O)
Basisdaten
Staat GriechenlandGriechenland Griechenland
Region Südliche Ägäis
Regionalbezirk Rhodos
Gemeinde Rhodos
Gemeindebezirk Atavyros
Geographische Koordinaten 36° 9′ N, 27° 47′ OKoordinaten: 36° 9′ N, 27° 47′ O
Höhe ü. d. M. 435 m
Fläche 34,923 km²
Einwohner 152 (2011[1])
LAU-1-Code-Nr. 69010305
Ortsgliederung 2 Siedlungen
Postleitzahl 85108
Kirche des Heiligen Pandeleimon
Kirche des Heiligen Pandeleimon

Siana (griechisch Σιάνα (n. pl.), Siána) ist ein Bergdorf mit 151 Einwohnern im Gemeindebezirk Atavyros im Westen der Dodekanes-Insel Rhodos. Zusammen mit der Siedlung Lakki (1 Einwohner) bildet es die Ortsgemeinschaft Siana (Topiki Kinotita Sianon Τοπική Κοινότητα Σιάνων). Siana liegt 80 km von der Stadt Rhodos entfernt am Fuße des Berges Akramitis, der mit 825 m zweithöchsten Erhebung der Insel.

Bekannt ist Siana für den Tresterschnaps Souma sowie für seine Honig- und Joghurt-Produktion. Während der Touristensaison gehört das Dorf darüber hinaus zu den beliebten Ausflugszielen der Insel.

Sehenswert ist die griechisch-orthodoxe Kirche Agios Panteleimonas.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Siána – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Siana – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)