Sier (Ameland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sier war eine Siedlung auf der niederländischen Insel Ameland. Das Dorf lag westlich von Hollum und verfügte über einen eigenen Hafen.

Durch die beständige und starke westliche Strömung wurden im Laufe der Jahrhunderte große Teile der westlichen Insel abgetragen. Der genaue Zeitpunkt ist nicht mehr bekannt, doch irgendwann mussten die Bewohner ihr Dorf verlassen und das Örtchen Sier verschwand in der Nordsee.

Von Sier hat man über 200 Brunnen gefunden, was darauf hindeutet, dass es sich um ein einigermaßen großes Dorf gehandelt haben muss. In diesen Brunnen, die aus Strand-Sode oder aus Daubenholz von Heringsfässern errichtet waren, fand man Scherben von mittelalterlichem Töpfergut und einige unbeschädigte Krüge.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Bakker: Ameland van Oost tot West. Van den Brink, Nes/Ameland 2006

Koordinaten: 53° 26′ 17″ N, 5° 37′ 3″ O