Signal Intelligence Service

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Signals Intelligence Service)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Signal Intelligence Service (kurz SIS) war eine geheime US-Militäreinheit, die im Zweiten Weltkrieg mit der Kryptanalyse gegnerischer, hauptsächlich deutscher, italienischer und japanischer Nachrichten betraut war. Hauptsitz war Arlington Hall in Arlington, Virginia .

Der SIS wurde im April 1930 vom Kryptologen William F. Friedman gemeinsam mit den (damals noch unbekannten) Mathematik-Lehrern Frank Rowlett, Abraham Sinkov und Solomon Kullback gegründet und schrittweise ausgebaut. Neben der Entzifferung gegnerischer Nachrichten war der SIS später auch für die Verschlüsselung eigener militärischer Nachrichten der US-Streitkräfte zuständig.

Der SIS ging am 15. September 1945 mit Gründung der United States Army Security Agency (ASA) in dieser auf.

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul N. Pfeiffer: Breaking the German Weather Ciphers in the Mediterranean Detachment G – 849th Signal Intelligence Service. Cryptologia, Vol 22 (4), Oktober 1998, S. 354–369.
  • Joseph S. Schick: With the 849th SIS – 1942–45. Cryptologia, Vol 11 (1), Januar 1987, S. 29–39.

Weblinks[Bearbeiten]