Sillage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sillage (französisch für „Kielwasser“) ist eine französische Comic-Serie von Zeichner Philippe Buchet und Jean-David Morvan (Szenario), die erstmals 1998 erschien. Sie handelt von dem jungen Menschenmädchen Nävis, die nach dem Absturz ihres Raumschiffs auf einem wilden Dschungelplaneten aufwächst und schließlich von Sillage, einem gewaltigen, Tausende von Schiffen umfassenden Weltraumkonvoi, aufgelesen wird.

In Deutschland wurde Sillage vom Carlsen Verlag veröffentlicht (unter anderem im Magazin Magic Attack).

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das junge Menschenmädchen Nävis lebt friedlich mit seiner besten Freundin, der Riesenraubkatze Houyo, auf einem wilden Urwaldplaneten, auf dem ihr Raumschiff abstürzte, als sie noch ein Kleinkind war. Ihre Ruhe wird gestört, als der gewaltige, aus zahllosen Raumschiffen und Völkern bestehende Weltallkonvoi Sillage ihren Weg kreuzt: Der Hottarde Madjestot Heiliig, dessen Rasse in ihren Schiffen durch eine Epidemie auszusterben droht, will den Planeten zu einer Wüstenwelt umwandeln, um eine neue Heimat für sein Volk zu schaffen.

Nävis nimmt den Kampf gegen Heiliig auf, der sich zusehends von der Linie der Führer von Sillage entfernt und die eigenen Gesetze nicht mehr achtet. Houyo wird getötet, und am Ende kommt es zu einem beinahe tödlichen Duell, das aber von Sicherheitsstreitkräften unterbrochen wird. Heiliig wird verhaftet und zu lebenslanger Zwangsarbeit verurteilt, während sein großes Ziel dennoch erreicht wird: die Hottarden beziehen ihre neue Heimat und erklären ihn zum Volkshelden.

Nävis wird derweil auf Sillage aufgenommen und unter den Schutz der Regierung gestellt. Da sie als einziges Lebewesen im Konvoi gegen die telepathischen Fähigkeiten aller anderen Spezies immun ist, beginnt sie nach Ende ihrer Ausbildung als Spezialagentin für die Führer von Sillage zu arbeiten. Sie hofft, auf diese Weise irgendwann mit dem Konvoi auf andere Menschen zu treffen.

Nävis wird in verschiedenen Bereichen eingesetzt und entwickelt sich im Laufe der Serie zu einer Super-Agentin. Sie bekämpft sowohl Korruption als auch andere kriminelle Machenschaften im Sillage-Konvoi. Immer wieder bekommt sie Hinweise auf ihr eigenes Volk und trifft auch zweimal auf Menschen; beide Begegnungen enden jedoch tragisch. Gleichzeitig muss Nävis mehr und mehr erkennen, wie sehr die Führung von Sillage von Korruption und Machtgier zerfressen ist, und wendet sich schließlich offen gegen sie.

Als ihr Gegner und gelegentlich auch ihr Verbündeter tritt zunehmend der Konsul Akutsau in Erscheinung. Akutsau, der sich einen riesigen Harem hält, findet großes Gefallen in Nävis, was diese aber nicht erwidert. Als Sie die Machenschaften von Verschwörern aufdeckt findet sie sich, zusammen mit dem mysteriösen Zögling des Konsuls, ebenfalls ein Mensch, im Visier einer Kaste von Elitekriegern die sich für den Tod ihrer Kampfgefährten rächen wollen.

Comic-Bände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sillage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fast jeder Band erzählt ein in sich abgeschlossenes Abenteuer, das sich jedoch immer in die Gesamtgeschichte einfügt. Eine Ausnahme bilden die Bände 13 und 14, die eine zusammenhängende Geschichte erzählen.

Nr. deutscher Titel Originaltitel Erscheinung in Deutschland ISBN
1 Feuer und Asche A feu et à cendres (1998), 46 Seiten Carlsen, 1999 ISBN 978-3-551-74191-2
2 Verborgene Gedanken Collection privée (1999), 46 Seiten Carlsen, 2000 ISBN 978-3-551-74192-9
3 Das Räderwerk Engrenages (2000), 54 Seiten Carlsen, 2000 ISBN 978-3-551-74193-6
4 Das Mal der Dämonen Le signe des démons (2001), 46 Seiten Carlsen, 2002 ISBN 978-3-551-74194-3
5 Sillage Wake nr 5 Alien language.svg Sillage Wake nr 5 Alien language.svg (2002), 46 Seiten Carlsen, 2003 ISBN 978-3-551-74195-0
6 Spielzeug Artifices (2003), 46 Seiten Carlsen, 2004 ISBN 978-3-551-74196-7
7 Die Revolte Q.H.I. (2004), 46 Seiten Carlsen, 2004 ISBN 978-3-551-74197-4
8 Die menschliche Natur Nature humaine (2006), 46 Seiten Carlsen, 2006 ISBN 978-3-551-74198-1
9 Infiltration Infiltrations (2007), 46 Seiten Carlsen, 2007 ISBN 978-3-551-74199-8
10 Die Rückkehr der Flammen Retour de flammes (2007), 46 Seiten Carlsen, 2009 ISBN 978-3-551-76570-3
Retour de flammes - Édition spéciale (2007), 46 Seiten
11 Die schwebende Welt Monde flottant (2008), 46 Seiten Carlsen, 2010 ISBN 978-3-551-76571-0
12 Die Freizone Zone franche (2009), 46 Seiten Carlsen, 2011 ISBN 978-3-551-76572-7
13 Kontrolliertes Schleudern Dérapage contrôlé (2010), 46 Seiten Carlsen, 2012 ISBN 978-3-551-76573-4
14 Totale Liquidierung Liquidation Totale (2011), 46 Seiten Carlsen, 2013 ISBN 978-3-551-76574-1
15 Jagdrevier Chasse gardée (2012), 46 Seiten Carlsen, 2013 ISBN 978-3-551-76575-8
16 Das Böse im Blut Liés par le sang (2013), 48 Seiten Carlsen, 2014 ISBN 978-3-551-76576-5
17 Frostzone Grands froids (2014), 48 Seiten Carlsen, 2016 ISBN 978-3-551-76577-2
18 Psycholocaust Psycholocauste (2015), 48 Seiten Carlsen, 2017 ISBN 978-3-551-76578-9
19 Temps mort (2016), 48 Seiten

Die Chroniken von Sillage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Chroniken erzählen Kurzgeschichten verschiedener Autoren, unter anderem aus Nävis Kindheit.

  • 2004 Les Chroniques de Sillage 1 (Morvan/Buchet/Bengal u. a., 45 Seiten) Die Chroniken von Sillage 1 (Carlsen Band 1, 2005)
  • 2005 Les Chroniques de Sillage 2 (Morvan/Labourot/Bengal u. a., 46 Seiten)
  • 2005 Les Chroniques de Sillage 3 (Morvan/Buchet/Colombo u. a., 46 Seiten)
  • 2006 Les Chroniques de Sillage 4 (Morvan/Buchet/Bengal u. a., 46 Seiten)
  • 2008 Les Chroniques de Sillage 5 (Morvan/Buchet/Bengal u. a., 46 Seiten)
  • 2008 Les Chroniques de Sillage 6 (Morvan/Buchet/Picault u. a., 46 Seiten)

Nävis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese fünfteilige Serie erzählt Geschichten aus der Jugend der Hauptcharaktere, und zeigt auch die Anfänge der Freundschaft, welche Nävis mit der Großraubkatze Houyo schließt. In der Comicreihe, die als Prequel für die Sillagereihe gedacht war, erscheinen auch Figuren, die bisher nicht zu sehen waren, oder erwähnt wurden, darunter der Roboter "Nisob", welcher Betreuer und Freund von Nävis ist, wie auch einige Tiere, mit denen Nävis zusammenlebt.

In Deutschland erschienen die ersten beiden Bände im Carlsen Verlag, ab 2014 wurde die Serie von Finix Comics vervollständigt. Die Serie wurde neben Morvan und Buchet auch von José Luis Munuera und Christian Lerolle gestaltet.

Nr. deutscher Titel Originaltitel Erscheinung in Deutschland ISBN
1 Houyo Houyo (2004), 48 Seiten Carlsen, 2005 ISBN 978-3-551-78491-9
Houyo - Edition spéciale noir et blanc (2004), 48 Seiten
2 Girodouss Girodouss (2005), 46 Seiten Carlsen, 2006 ISBN 978-3-551-78492-6
3 Latitzoury Latitzoury (2007), 46 Seiten Finix Comics, 2014 ISBN 978-3-945270-04-2
4 Haben Sie noch Energie? Il vous reste de l'énergie? (2008), 47 Seiten Finix Comics, 2015 ISBN 978-3-945270-05-9
5 Prinzessin Nävis Princesse Nävis (2009), 47 Seiten Finix Comics, 2015 ISBN 978-3-945270-06-6

Hintergrundinfos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Deutschen und Tschechischen wurde der Titel übernommen, im Englischen heißt die Serie dagegen nach dem englischen Wort für Kielwasser Wake. In anderen Ländern wurden Titel wie Konvoi oder Armada gewählt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]