Simultanagnosie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Simultanagnosie ist eine Funktionsstörung des Sehens. Es besteht eine extreme Einengung der visuellen Aufmerksamkeit auf einzelne Teilaspekte komplexer Bilder, sodass diese nicht im Ganzen aufgefasst werden können [1].

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wolpert I (1924) Die Simultanagnosie, Zeitschrift für die gesamte Neurologie und Psychiatrie 93:397–415
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!