Sonnenfinsternis vom 14. Dezember 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sonnenfinsternis vom 14. Dezember 2001
SE2001Dec14A.gif
Klassifikation
Typ Ringförmig
Gebiet Pazifik, Nord- und Mittelamerika, nordwestliches Südamerika
Ringförmig: Zentralpazifik, Costa Rica
Saros-Zyklus 132 (45 von 71)
Gamma-Wert 0,4088
Größte Verfinsterung
Dauer 3 Minuten und 53 Sekunden
Ort Pazifik
Lage 0° 38′ N, 130° 42′ WKoordinaten: 0° 37′ 54″ N, 130° 42′ 18″ W
Zeitpunkt 14. Dezember 2001 20:51:57  UT
Größe 0,9681

Die ringförmige Sonnenfinsternis vom 14. Dezember 2001 fand großteils über dem Pazifik statt. Erst am Ende überquerte die Zone mit ringförmiger Sichtbarkeit Mittelamerika.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ringförmige Phase begann mitten im nördlichen Pazifik, etwas westlich der Datumsgrenze, daher nach Ortszeit eigentlich am 15. Dezember. Die Zone der ringförmigen Verfinsterung verlief zunächst in südöstlicher Richtung, das Maximum fand mitten im Pazifik um 20:51:75 UT statt. Kurz danach überquerte der Finsterniskorridor den Äquator und verlief östlich, drehte aber dann zunehmend nach Nordosten, so dass der Korridor bald wieder auf die Nordhalbkugel wechselte.

Kurz vor Ende der Finsternis überquerte die Zone mit ringförmiger Sichtbarkeit Costa Rica und Nicaragua, wo die Finsternis in den örtlichen Abendstunden des 14. Dezember zu sehen war. Sie endete kurz danach in der Karibik.

Partiell konnte die Finsternis neben einem Großteil des Pazifiks von Nord- und Mittelamerika sowie vom nordwestlichen Südamerika gesehen werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans-Ulrich Keller (Hrsg.): Kosmos Himmelsjahr 2001. Franckh-Kosmos, Stuttgart 2000, ISBN 3-440-08120-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]