Sparkasse Hochrhein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Sparkassen  Sparkasse Hochrhein
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Bismarckstraße 7
79761 Waldshut-Tiengen
Rechtsform Anstalt öffentlichen Rechts
Bankleitzahl 684 522 90[1]
BIC SKHR DE6W XXX[1]
Verband Sparkassenverband Baden-Württemberg
Website www.sparkasse-hochrhein.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 3,033 Mrd. Euro
Einlagen 2,08 Mrd. Euro
Kundenkredite 2,219 Mrd. Euro
Mitarbeiter 521
Leitung
Verwaltungsrat Philipp Frank, Vorsitzender
Vorstand Heinz Rombach, Vorsitzender
Wolf Morlock, stv. Vorsitzender
Liste der Sparkassen in Deutschland

Die Sparkasse Hochrhein ist eine öffentlich-rechtliche Sparkasse mit Sitz in Waldshut-Tiengen. Ihr Geschäftsgebiet erstreckt sich von Wehr (Baden) im Westen bis nach Jestetten im Osten. Die Grenze zur Schweiz verläuft südlich entlang des Rheins.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Hochrhein ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Rechtsgrundlagen sind das Sparkassengesetz für Baden-Württemberg und die Satzung der Sparkasse. Organe der Sparkasse sind der Vorstand, der Verwaltungsrat und der Kreditausschuss. Als selbstständiges Wirtschaftsunternehmen verfolgt die Sparkasse Hochrhein das Ziel, in ihrem Geschäftsgebiet die angemessene und ausreichende Versorgung aller Bevölkerungskreise, der Wirtschaft und der öffentlichen Hand mit geld- und kreditwirtschaftlichen Leistungen sicherzustellen. Zur Erreichung dieses Ziels unterhält sie 18 mitarbeiterbesetzte Filialen, drei Immobilien-Center sowie elf Selbstbedienungs-Standorte.

Geschäftsausrichtung und Geschäftserfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Hochrhein betreibt als Sparkasse das Universalbankgeschäft. Die Sparkasse Hochrhein wies im Geschäftsjahr 2017 eine Bilanzsumme von 3,033 Mrd. Euro aus und verfügte über Kundeneinlagen von 2,08 Mrd. Euro. Gemäß der Sparkassenrangliste 2017 liegt sie nach Bilanzsumme auf Rang 128. Sie unterhält 29 Filialen/SB-Standorte und beschäftigt 521 Mitarbeiter.[3]

Auf Grund der Nähe zur Schweiz bietet die Sparkasse Hochrhein den über 10.000 in ihrem Geschäftsgebiet wohnenden Grenzgängern spezielle Produkte an.[4] Unter anderem einen direkten Anschluss an den Schweizer Zahlungsverkehr, für einen schnellen Geldtransfer nach Deutschland.[5]

Sparkassen-Finanzgruppe[Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Hochrhein ist Teil der Sparkassen-Finanzgruppe und gehört damit auch ihrem Haftungsverbund an. Er sichert den Bestand der Institute und sorgt dafür, dass sie auch im Fall der Insolvenz einzelner Sparkassen alle Verbindlichkeiten erfüllen können. Die Sparkasse vermittelt Bausparverträge der regionalen Landesbausparkasse, offene Investmentfonds der Deka und Versicherungen der SV SparkassenVersicherung. Im Bereich des Leasing arbeitet die Sparkasse Hochrhein mit der Deutschen Leasing zusammen. Die Funktion der Sparkassenzentralbank nimmt die Landesbank Baden-Württemberg wahr.

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Hochrhein arbeitet als selbstständiges Wirtschaftsunternehmen in kommunaler Trägerschaft. Mit den Gewinnen der Sparkasse Hochrhein werden zum einen kulturelle, sportliche, soziale und wirtschaftliche Bereiche vor Ort unterstützt und zum anderen das Eigenkapital gestärkt. Das Gesamtvolumen der Förderleistungen, welches sich im Wesentlichen aus Spenden und Sponsoring zusammensetzt, betrug im Jahr 2013 rund 781.000 Euro.[6] Zusätzlich hat die Sparkasse Hochrhein die Stiftung „an morgen denken“ und die Sparkassen-Kulturstiftung Bad Säckingen gegründet.[7] Die Stiftungen haben das Ziel, das Gemeinwohl in der Region zu fördern - von der Förderung der Kunst bis hin zur Hilfe für Bedürftige.[8]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit jährlich etwa 20 neuen Auszubildenden zählt die Sparkasse Hochrhein zu den großen Ausbildern in der Region. Ausgebildet werden Bankkaufmann/-frau und Finanzassistent/-in. Daneben ist auch ein berufsbegleitendes Studium zum Bachelor of Arts (B.A.), Fachrichtung Finanzdienstleistungen, möglich.[9] Neben der praktischen Ausbildung werden die Auszubildenden in der Kaufmännischen Schule Schopfheim unterrichtet. Nach der Ausbildung werden verschiedene Weiterbildungen an der baden-württembergischen Sparkassenakademie angeboten. Vor der Ausbildung können in einem Praktikum erste Erfahrungen gesammelt werden.[10]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sparkasse Hochrhein wurde zum 23. März 1856 auf Anregung durch die Großherzogliche Staatsbehörde als Waisen- und Sparkasse in Waldshut gegründet. Die Statuten wurden der schon bestehenden Kasse von Stühlingen nachgebildet. Im amtlichen Verkündigungsblatt wurde dazu vermerkt: Wir erblicken in der Anstalt eine der wohltätigsten Stiftungen der Zeit, für deren Früchte unsere Nachkommen ewig dankbar sein werden. 1858 traten die Gemeinden des ehemaligen Amtsbezirks Jestetten bei. Nach der Gründung war die Sparkasse zunächst in der Wohnung des Stadtrechners Jakob Indlekofer in der Kaiserstraße untergebracht, nach der Übernahme durch den Notar Phillip Koch im Jahr 1861 wurde sie in dessen Wohnung verlegt. Nach mehreren weiteren Umzügen wurde im Oktober 1934 das noch heute bestehende Verwaltungsgebäude in der Bismarckstraße in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs eingeweiht.[11] 1919 wurde der Name in "Bezirkssparkasse Waldshut" geändert. Der heutige Name "Sparkasse Hochrhein" existiert seit der Fusion mit der Sparkasse Murg-Laufenburg 1973. Die letzte Fusion ereignete sich 1991 mit der damaligen Sparkasse Bad Säckingen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Sparkassenrangliste 2017. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018 (PDF; 392 kB, 9 Seiten).
  3. Sparkassenrangliste 2017. In: Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband. DSGV.de, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018 (PDF; 392 kB, 9 Seiten).
  4. Der Landkreis Waldshut in Zahlen abgerufen am 10. Februar 2016
  5. Grenzgänger-Seite der Sparkasse Hochrhein abgerufen am 15. Mai 2013
  6. Artikel "Daten und Fakten zur Sparkasse Hochrhein" im Südkurier am 8. Februar 2014
  7. Stiftung "an morgen denken" abgerufen am 15. Mai 2013
  8. Artikel "Stiftung zum Vorteil der Region gegründet" in der Badischen Zeitung am 18. September 2008
  9. Unternehmensprofil auf XING abgerufen am 15. Mai 2013
  10. Ausbildungsseite der Sparkasse Hochrhein abgerufen am 13. Mai 2013
  11. Denkschrift zur Eröffnung des neuen Verwaltungsgebäudes der Bezirkssparkasse Waldshut, 1934.

Koordinaten: 47° 37′ 15,9″ N, 8° 13′ 4,5″ O