Spartenverlegung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Spartenverlegung bezeichnet die Verlagerung von Strom- und Telefonleitungen, Gas- und Wasserrohren aus einem Baustellenbereich hinaus. Dies ist notwendig, wenn zum Beispiel eine Baugrube für eine U-Bahn oder einen Tunnel ausgehoben werden soll.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]