Sprachstil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sprachstil ist ein Begriff, der eine ganze Palette verschiedener Bedeutungen vertritt. Bezogen auf das Sprechen und Schreiben wird er mit Stil gleichgesetzt: Theodor Lewandowski (1985) gibt „Stil“ als Synonym für Sprachstil an. Im Duden. Das große Wörterbuch der deutschen Sprache in der 2ten Auflage, 1995, steht beim Stichwort Sprachstil lediglich der Verweis „siehe Stil“. Der Ausdruck Sprachstil wird zur Absetzung allgemeiner Stilbegriffe von angrenzenden Fächern und Bereichen (z. B. der Architektur, der Kunst, der Musik, des Verhaltens) verwendet.

Willy Sanders (1973) verwendet Sprachstil im Sinne von allgemeiner Sprachstil sowie als Oberbegriff für alle Stilarten gesprochener und geschriebener Sprache. In diesem Fall ist der literarische Stil eine Ausprägung möglicher Sprachstile. Er definiert Sprachstil derart, dass dieser aus den Teilbereichen Kunstsprachstil – Gebrauchssprachstil – Alltagssprachstil bestehe.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Duden. Das große Wörterbuch der deutschen Sprache in acht Bänden. Band 7. 2., völlig neu bearbeitete und stark erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/ Leipzig / Wien/ Zürich 1995. ISBN 3-411-04802-6, Stichwort: „Sprachstil“.
  • Dudenredaktion (Hrsg.): Duden. Das Stilwörterbuch. 10., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-411-04030-8 (Duden Band 2).
  • Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage. Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, ISBN 3-494-02050-7, Stichwort: „Stil“.
  • Willy Sanders: Linguistische Stiltheorie. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1973, ISBN 3-525-33346-3, S. 31ff.
  • Willy Sanders: Linguistische Stilistik. Vandenhoeck & Ruprecht, 1977, ISBN 3-525-33417-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Sprachstil – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Willy Sanders: Linguistische Stilistik. Vandenhoeck & Ruprecht, 1977, S. 59