St. Petri (Jechaburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Petri

Die evangelische Kirche St. Petri steht im Stadtteil Jechaburg der Kreisstadt Sondershausen im Kyffhäuserkreis in Thüringen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Jechaburg bestand ursprünglich ein Kloster bzw. ein Kollegiatstift. Der Wormser Bischof Eberwin I. von Kronberg († 1303) war 1299, bei seiner Wahl, hier Stiftspropst.[1]

1552 wurde das Dekanat unter Graf Günther XI. von Schwarzburg evangelisch, das Kloster wurde auch säkularisiert. Vom Domherrenstift bestehen noch Restruinen. Die Steine von Kloster und Stiftskirche dienten als Baumaterial für Häuser in Jechaburg und Sondershausen.

An der heute noch erhaltenen Ecke des alten Stiftsturms baute man die jetzige kleine Stiftskirche. Das Gotteshaus ist sanierungsbedürftig einschließlich Kirchenglocken und Elektroanschluss. Das Läuten der Glocken könnte Schäden verursachen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St.-Petri-Kirche (Jechaburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Friedhelm Jürgensmeier: Das Bistum Worms von der Römerzeit bis zur Auflösung 1801, Echter Verlag, Würzburg, 1997, ISBN 3-429-01876-5, S. 79
  2. Die Kirche auf www.usa-sondershausen.de Abgerufen am 31. März 2014

Koordinaten: 51° 22′ 23″ N, 10° 50′ 12″ O