Staatsschuldenquote in Spanien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Staatsschuldenquote Spaniens gibt das Verhältnis zwischen den spanischen Staatsschulden einerseits und dem spanischen nominalen Bruttoinlandsprodukt andererseits an.

Entwicklung in den letzten Jahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Staatsschuldenquote Spaniens stieg aufgrund der Finanzkrise und der Eurokrise zwischen 2008 und 2013 an. Entsprach die Staatsverschuldung von 437,0 Mrd. Euro Ende 2008 einer Staatsschuldenquote von 40,2 %, so erreichte die Staatsschuldenquote Ende 2013 angesichts eines Schuldenstandes von dann inzwischen 960,6 Mrd. Euro einen Wert von 93,9 %.[1] Im Jahr 2014 stieg die Quote trotz der Sparpolitik der Regierung voraussichtlich weiter auf etwa 98 % an.[2]

Zum Ende des 2. Quartals 2015 lag die spanische Staatsschuldenquote gemäß Eurostat bereits bei 97,8 % bei einem auf 1.054,0 Mrd. Euro gestiegenen Schuldenstand.[3] Damit liegt sie weiterhin oberhalb der durchschnittlichen Quoten für die Eurozone (92,2 %) und für die Europäische Union (87,8 %, jeweils zum 30. Juni 2015).[3]

Prognostizierte Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Internationale Währungsfonds geht davon aus, dass die Staatsschuldenquote Spaniens bis Ende 2019 bei einem Schuldenstand von dann 1.191,5 Mrd. Euro auf 99,6 % ansteigt. Damit würde Spanien das Maastricht-Kriterium von höchstens 60 % weiterhin verfehlen.

Graphische Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historische Staatsschuldenquote Spaniens von 2000 bis 2013 inkl. Schätzung bis 2019 des IWF

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Internationaler Währungsfonds: World Economic Outlook Database, Oktober 2014, General government gross debt (National currency, Percent of GDP)
  2. Handelszeitung: Spaniens Staatsschulden erreichen neue Höchststände 17. Februar 2015. Abgerufen am 5. März 2015.
  3. a b Eurostat: Öffentlicher Schuldenstand im Euroraum auf 92,2 % des BIP gesunken Pressemitteilung vom 23. Oktober 2015, abgerufen am 26. Oktober 2015.