Stanford-Binet-Test

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stanford-Binet-Test ist ein verbaler Intelligenztest, dessen erste Fassung im Jahr 1937 veröffentlicht wurde. In der revidierten Fassung von 1960 wurden mehrere Aufgaben zusammengefasst.

Es gibt altersspezifische Testvarianten bis zum Alter von 14 Jahren, und es gibt vier Tests, von denen einer für normal begabte und drei für überdurchschnittlich begabte Erwachsene bestimmt sind. So werden Fragen zum Sinngehalt von Sprichwörtern gestellt und das Satzgedächtnis überprüft. Weitere Untersuchungsthemen sind Orientierung, Zahlengedächtnis, Gegensätze und Wiedergabe der Kernthesen eines gehörten Textes.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Stanford-Binet-Test wurde von Lewis Madison Terman als Weiterentwicklung von Alfred Binets Binet-Simon-Test herausgegeben. Hierbei spielten auch die Forschungen William Sterns eine Rolle.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]