Star Trek: Hidden Frontier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Star Trek: Hidden Frontier
Produktionsland USA
Originalsprache englisch
Jahr(e) 2000–2007
Episoden 50 in 7 Staffeln
Genre Sci-Fi
Idee Rob Caves
Risha Denney
J.T. Tepnapa
Jennifer Cole
Carlos Pedraza

Star Trek: Hidden Frontier ist eine Star-Trek-Fanfilm-Reihe, die auf den Ereignissen des neunten Star-Trek-Kinofilms Star Trek: Der Aufstand basiert. Mit 50 Episoden in sieben Jahren ist sie eine der am längsten laufenden Internet-Projekte.

Alle nicht an realen Orten spielenden Szenen wurden mittels der Green-Screen-Technik gefilmt und mit Standbildern der Serien oder selbst erschaffenen Hintergründen kombiniert. Die Weltraumszenen wurden durch selbstproduzierte Computer-Generated-Imagery-Effekte (CGI) erschaffen.

Obwohl nicht dem offiziellen Franchise angehörig, wurde die Serie mehrmals auf der offiziellen Star-Trek-Homepage thematisiert. Zudem halfen diverse Presseartikel, den Bekanntheitsgrad der Serie zu steigern.[1][2]

Die bis 2008 produzierten Episoden wurden nachträglich mit optionalen deutschen Untertiteln zum Download angeboten.

Zug um Zug wurden bisher die Staffeln 2 bis 6 digital remastert.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort der Handlung ist hauptsächlich die im Briar’s Patch gelegene Raumstation Deep Space 12 sowie das dort eingesetzte Raumschiff U.S.S. Excelsior. Neben einem alle Episoden überdauernden Handlungsbogen um die Bedrohung der Föderation durch die bislang unbekannten Grey beschäftigt sich die Serie auch mit den vielschichtigen Beziehungen der Figuren untereinander. Dabei wird erstmals in der, wenn auch nicht offiziellen, Star-Trek-Geschichte auf homosexuelle Beziehungen eingegangen. Obwohl der Großteil der Personen neu in die Handlung eingeführt wird, entwickelt die Serie auch bereits etablierte Figuren weiter.

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in
Ian Quincy Knapp David W. Dial
Elizabeth Shelby Risha Denney
Tolian Naros Larry LaVerne
Dr. Henglaar John Whiting
Myra Elbrey Barbara Clifford
Robin Leffler Joanne Busch
Corey Aster JT Tepnapa
Ro Nevin Arthur Bosserman (Staffel 1-5), Bobby Rice (Staffel 6+7)
Jorian Zen Adam Browne
Matt McCabe Wayne Webb
Rayvan Gregory Allen
Brad Rawlins Tristan Clark

Nebenfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in
Siroc Jim Davis
Betras Rebecca Wood
Jenna McFarland Rebecca Wood
Andrew Barrett Tyler Bosserman
S’Tal Julia Morizawa
Alex Wozniak Sam Bacsa
Alynna Nachayev Reneé Huberstock
Artim Ibanya Beach Christian Williams
Traya Knapp Chrystal Huarta (bis Ep. 36), Noora Hadden (Ep. 37), Leanna Spear (Ep. 38-43), Jessica Lyons (ab Ep. 44)
Rayvan Gregory Allen
Jennifer Cole Jennifer Cole

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ableger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007, nach dem Ende der siebten Staffel, wandten sich die Produzenten mehreren Ableger zu. Im Herbst 2007 wurde die erste Folge der Serie Star Trek: Odyssey veröffentlicht, die zweite Serie Star Trek: The Helena Chronicles folgte im Januar 2008. Nach dem großen Echo auf die gemeinsam mit dem schottischen Projekt Star Trek: Intrepid entstandene Kurzfolge The Orphans of War (2007) wurde die Mini-Serie Star Trek: Operation Beta Shield veröffentlicht.[3] Eine zweite Mini-Serie unter dem Titel "Star Trek: Federation One" wurde als Film begonnen, dann aber als Audio-Serie fortgesetzt. 2011 wurde bekanntgegeben, dass die Produktion von Star-TrekVideo-Produktionen eingestellt wird.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Los Angeles Times vom 7. Juli 2007, aufgerufen am 1. Oktober 2007
  2. Los Angeles Chronicle vom 22. Juli 2007, aufgerufen am 1. Oktober 2007
  3. http://www.starshipintrepid.net/news_04obs.htm