Steinkohlebergwerk Kellingley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kellingley Colliery (2007)

Das Steinkohlebergwerk Kellingley ist ein stillgelegtes Steinkohlebergwerk der UK Coal Production in Beal, North Yorkshire. Es begann mit der Förderung im April 1965 und besaß zwei Schächte mit einer Tiefe von jeweils rund 800 Metern. In seiner Hochphase bot es 2000 Bergleuten Arbeit, es galt als größtes Untertagebergwerk Europas.[1]

Mit seiner Schließung am 18. Dezember 2015 endete der Untertagebergbau auf Kohle in Großbritannien. Zuletzt waren noch 450 Bergleute dort beschäftigt.[2] Die Zeche wurde aus rein wirtschaftlichen Gründen geschlossen, die dort noch vorhandenen, aber nicht abgebauten Kohlevorräte werden auf etwa 30 Millionen Tonnen geschätzt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Steinkohlebergwerk Kellingley – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alex Moss: Kellingley mining machines buried in last deep pit. BBC News, 18. Dezember 2015, abgerufen am 23. Dezember 2015 (englisch)
  2. Kellingley: Letzte britische Kohlezeche sperrt zu. Der Standard, 18. Dezember 2015, abgerufen am 23. Dezember 2015
  3. Harry Wallop: Kellingley Colliery: End of the mine. The Telegraph, 12. Dezember 2015, abgerufen am 23. Dezember 2015 (englisch)

Koordinaten: 53° 42′ 19,1″ N, 1° 12′ 23,8″ W