Steuermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Dieser Artikel ist weitgehend unbelegt
Dieser Artikel beschreibt den Steuermann in der Schifffahrt. Weitere Bedeutungen sind unter Steuermann (Begriffsklärung) aufgeführt.

Ein Steuermann (Plural: Steuerleute) ist in der Schifffahrt ein leitendes Mitglied der Besatzung, das für die Schiffsführung vor allem aber für die Navigation des Schiffes Verantwortung trägt. Der Steuermann ist grundsätzlich vom Rudergänger zu unterscheiden, der das Ruder bedient und das Wasserfahrzeug nach dem ihm vorgegebenen Kurs steuert.

Seesteuermann - A5 Große Fahrt

Handelsschifffahrt[Bearbeiten]

Bei Handelsschiffen in der Seefahrt ist Steuermann eine ältere Bezeichnung des nautischen Offiziers aus der Zeit der (Groß-)Segelschifffahrt. Der Steuermann steht in der Hierarchie unter dem Kapitän und beaufsichtigt unter anderem das Steuern, die Takelung und das Ankergerät. Er muss im Stande sein, alle Instrumente und die Seekarten richtig zu bedienen und das Schiff bei jedem Wetter zu manövrieren. Im Notfall vertritt er den Kapitän.

Marine[Bearbeiten]

Auf Kriegsschiffen gibt es in vielen Marinen Deckoffiziere, welche unter Verantwortlichkeit des wachhabenden Offiziers die Führung des Schiffs leiten, das Steuern beaufsichtigt, das Logbuch schreibt und den Wachhabenden Offizier fachlich unterstützt. Bis 1945 und danach war ein Steuermann also Schiffsführer in der Marine auch aus der Laufbahn des Bootsmanns möglich.[1] Der Rudergänger war nur für die Ausführung der Ruderkommandos eingeteilt.

Sportschifffahrt[Bearbeiten]

An Bord eines Sportboots oder einer Yacht wird als Steuermann – für Frauen zum Teil auch Steuerfrau – bezeichnet, wer das Ruder führt. Auf kleinen Segelbooten, vor allem Jollen und kleinen Katamaranen, bedient der Steuermann zugleich das Großsegel und gibt die Kommandos für die auszuführenden Segelmanöver. Steuermann, Rudergänger, Führerscheininhaber und „Bootsführer“ sind auf solchen Sportbooten oft identisch. Bei größeren Sportbooten ist der Steuermann allerdings „nur“ der Rudergänger und damit ausführendes Organ des Skippers. Auf diesen Bootsklassen bedient er auch nicht das Großsegel.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Brockhaus Enzyklopädie 1993, ISBN 3-7653-1100-6

Weblinks[Bearbeiten]

  Wikiquote: Steuermann – Zitate
 Wiktionary: Steuermann – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen