Strabokran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strabokran
Strabokran (Ostfront-Süd), Reparatur von Panzer V Panther (1944)

Strabokran (Ostfront-Süd), Reparatur von Panzer V Panther (1944)

Basisinformation
Hersteller J. S. Fries Sohn
Produktionszeit 1942
Varianten 3 Varianten
Besatzung 8 Mechaniker
Technische Daten [1]
Nutzlast 15 t bis 16 t
Elektrik 380 Volt
Bereifung 8.00 × 20
Besonderheit Transportabeler Kranwagenanhänger

Der Strabokran war ein transportabler Straßenbockkran, der von den Panzerinstandsetzungseinheiten der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg verwendet wurde.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firma J. S. Fries Sohn in Frankfurt am Main entwickelte den Strabokran vor Kriegsbeginn. Es gab drei Varianten, die sich durch Traglasten von 15 bis 16 Tonnen und verschiedene Baujahre unterschieden. Es wurden bis Kriegsende etwa 100 Stück gebaut, teilweise auch in Lizenz bei der Maschinenfabrik Stratenwerth in Duisburg. Von Stratenwerth ist eine Baureihe der „Fapo-Krane“ (Fahrportal-Krane) aus Firmenprospekten bekannt.

Halbkettenzugmaschinen (Sd.Kfz. 8 oder Sd.Kfz. 9) zogen den Strabokran im Felde. Zum Aufbau des Strabokrans benötigten zehn Soldaten etwa eine Stunde. Die Werkstattkompanien der Einheiten, die mit Panther oder Tiger ausgestattet waren, hatten den Strabokran.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Strabokran wurde feldmäßig von den Instandhaltungseinheiten genutzt, um beispielsweise Panzermotoren zu wechseln oder Panzertürme abzuheben. Bei der Verladung der Rakete Aggregat 4 (Vergeltungswaffe 2, kurz V2) kam der Strabokran ebenfalls zum Einsatz.

Museale Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einer der wenigen erhaltenen Strabokrane befindet sich in der Ausstellung des Overlord Museum in Colleville-sur-Mer.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lukas Friedli: Die Panzer-Instandsetzung der Wehrmacht. Schneider Armour Research, Uelzen 2005, ISBN 3-935107-08-0.
  • Volker Ruff: Der Strabokran. 1. Auflage. Buchdorf 2011, ISBN 3-00-034002-5 (Inhaltsverzeichnis – zweisprachige Ausgabe: deutsch/englisch).
  • Catalog of enemy ordnance materiel. In: US-Department of War, Office of the Chief of Ordnance (Hrsg.): N-2228-E Enemy Ordnance Material, Volume I German, (8–375), Volume II Japanese (8–352), appendix: Translation of Japanese Ordnance Markings (1–77). Washington DC 1945, OCLC 464601649, S. 62.1 (Vol. I), Portable Gantry Krane (englisch, [Catalog of Enemy Materiel – Internet Archive ]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Strabokran – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Catalog of enemy ordnance materiel. In: US-Department of War, Office of the Chief of Ordnance (Hrsg.): N-2228-E Enemy Ordnance Material, Volume I German, (8–375), Volume II Japanese (8–352), appendix: Translation of Japanese Ordnance Markings (1–77). Washington DC 1945, OCLC 464601649, S. 62.1 (Vol. I), Portable Gantry Krane (englisch, [Catalog of Enemy Materiel – Internet Archive ]).