Stringwalker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Stringwalker ist ein Begriff aus dem Bogensport und bezeichnet einen Bogenschützen, der keine feste Visiereinrichtung an seinem Bogen benutzt. Jedoch greift er an seinem Schießtab eine bestimmte Länge, je nach Entfernung zum Ziel, ab und verändert so den Ausziehpunkt an der Sehne (engl. String). So ist es einem guten Entfernungschätzer möglich, beim Auszug über die Pfeilspitze direkt das Ziel anzuvisieren und direkt zu treffen. Da dieses Zielen einen Vorteil gegenüber Schützen darstellt, die rein instinktiv, d. h. ohne Hilfsmittel, schießen, ist das Stringwalken bei vielen Bogenturnieren eine eigene Klasse oder generell verboten.