Studiensammlung Kern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Studiensammlung Kern im Stadtmuseum Aarau
Eingang zur Studiensammlung

Die Studiensammlung Kern ist eine Ausstellung in der Schweizer Stadt Aarau.

Der renommierte Messinstrumenten-Hersteller Kern & Co. AG wurde 1992 geschlossen, nachdem er 1988 von der damaligen Wild Heerbrugg übernommen worden war. Eine umfangreiche Sammlung an historisch wertvollen Geräten, Dokumenten, Bilder, Geschäftsbücher und die Bibliothek wurde als Schenkung dem Stadtmuseum Aarau übergeben.

Ein kleiner Teil der Sammlung konnte ab 1998 im Dachgeschoss des Schlössliturmes eingerichtet und der Öffentlichkeit gezeigt werden. Der Rest musste in verschiedenen Depots und Lagerräumen zwischengelagert werden. Es fehlte an geeigneten Räumlichkeiten, die umfangreiche Sammlung wirkungsvoll zu präsentieren.

Erst 2008 wurde entschieden, eine stillgelegte Zivilschutzanlage in unmittelbarer Nähe des Stadtmuseums für die Sammlung Kern herzurichten. Mit grossem Aufwand wurden die Räumlichkeiten renoviert und mit den notwendigen Einrichtungen versehen, die für den Empfang von Besuchern notwendig sind.

Seit Mai 2009 gibt es die Studiensammlung Kern.

Wie es der Name bereits sagt, werden in einer Studiensammlung die Bestände grundsätzlich nicht hinter Glas ausgestellt. Dem Publikum bietet sich die Gelegenheit, die Objekte in Funktion zu zeigen und sie gelegentlich auch selber zu manipulieren, dies in Anwesenheit und mit Unterstützung von Fachleuten. Wegen des Personalaufwands ist das Museum nicht dauernd geöffnet, sondern nur zu bestimmten Zeitpunkten oder nach Vereinbarung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]