Suchkopf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Allgemeiner Begriff. Einschränkung auf Objekterkennung/Zielerfassung bitte belegen.--wdwd (Diskussion) 22:16, 2. Jan. 2013 (CET)

Ein Suchkopf ist eine bewegliche kameratechnische Einrichtung, die der aktiven Objekterkennung und -verfolgung dient. Suchköpfe werden in Hubschraubern, Kampfflugzeugen, Kampfpanzern, Räumfahrzeugen und vor allem Lenkwaffen eingesetzt.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ausgebaute Suchkopf einer radargelenkten R-77 Rakete mit der beweglichen Radarantenne.

Die in mehreren Achsen bewegliche Anordnung, die aus einer aktiv steuerbaren Aufhängung mit Schwingungsdämpfung, einer oder mehrere Kameras sowie einem Linsensystem mit Schutzhaube besteht, wird durch eine Elektronik so gesteuert, dass sie unabhängig von der Bewegung des tragenden Fahr- oder Flugzeugs immer auf ein konkretes Zielobjekt zeigt.

Funktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Steuerung erfolgt meist automatisch durch eine Regelelektronik, die von der Zielverfolgungseinheit auf der Basis mathematischer Bildverarbeitung und Objekterkennung gesteuert wird oder aber manuell durch den Operateur.

Anwendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]