Superbird 7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Kommunikationssatellit/Wartung/betreiber
Superbird 7
Startdatum 14. August 2008 22:44 MESZ[1]
Trägerrakete Ariane 5 ECA
Startplatz ELA-3, Weltraumzentrum Guayana
Startmasse 4820 kg[2]
Masse in der Umlaufbahn 2018 kg
Hersteller Mitsubishi Electric Corporation
Modell DS 2000
Lebensdauer 15 Jahre
Wiedergabeinformation
Transponder 28 Ku-Band
Bandbreite 20×27 MHz
8×36 MHz
Sonstiges
Elektrische Leistung unbekannt
Position
Erste Position 2° West
Aktuelle Position 144° West
Liste der geostationären Satelliten

Superbird 7, ist der siebente Kommunikationssatellit der Space Communications Corporation, einem Unternehmen der japanischen SKY Perfect JSAT Group.

Superbird 7 wurde am 14. August 2008 zusammen mit dem Fernsehsatelliten AMC 21 mit einer Ariane-5 Rakete vom Weltraumbahnhof Centre Spatial Guyanais in Kourou ins All befördert. Er soll den elf Jahre alten Satelliten Superbird C ersetzen und wurde nach dem Start in Superbird C2 umbenannt. Der Satellit wurde von der Mitsubishi Electric Corporation auf Basis deren DS2000 Satellitenbus gebaut. Laut Betreiber ist er ist der erste gleichzeitig in Japan gebaute und von einer japanischen Gesellschaft betriebene Satellit.[3] Er soll Breitbandinternet und HDTV für Endverbraucher in Japan, Ostasien und dem pazifischen Raum liefern.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Raumfahrer.net: Startmeldung
  2. Comspacewatch: Press Release
  3. Superbird News Release
  4. n2yo: Superbird 7 (englisch)