Superior Airmanship Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Superior Airmanship Award ist eine Auszeichnung, die von der Air Line Pilots Association, International (kurz ALPA) für besondere fliegerische Leistungen vergeben wird. Die Preisübergabe findet im Rahmen der jährlichen Flugsicherheitspreis-Gala der ALPA statt[1]. Anlässlich dessen werden auch Filme vorgeführt, die mit Mitteln des filmischen Nachvollzugs wie etwa Aufnahmen aus Flugsimulatoren die zu ehrende Leistung nachstellen[2].

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Air Transat Flugkapitän Robert Piché und sein Copilot Dirk Dejager für den längsten Gleitflug eines Düsenflugzeuges, mittels dessen sie im Jahr 2001, nachdem Air-Transat-Flug 236 das Kerosin ausgegangen war, alle Passagiere und die Besatzung retteten.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ALPA Annual Air Safety Awards Banquet – ALPA zeichnet Mitglieder aus, die während ihrer Fliegerzeit oder später als Freiwillige die Flugsicherheit voranbringen.
  2. Crewroom > ASF 2005 – ALPA ehrt Preisträger beim Air Safety Forum

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]