Supermono

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Supermono-Rennklasse ist eine Motorrad-Rennklasse für Prototyp-Rennmotorräder mit Einzylinder-Viertaktmotor ohne Einschränkungen in Design, Konstruktion und erlaubten Modifikationen. Da es (mit Ausnahme von Ducati Supermono und MuZ) in dieser Klasse kaum Werksrennmaschinen gibt, ist diese Rennklasse eine Abwechslung zu den sich vermehrenden Produktionsklassen, die gezielt zur Vermarktung der Hersteller und ihrer Verbraucherprodukte eingesetzt werden.

Reglement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige der Motorräder sind von Straßenmaschinen abgeleitet. Es dürfen ausschließlich Einzylinder-Viertakt-Ottomotoren bis 800 cm³ Hubraum verbaut werden. Das Gewicht muss mindestens 95 kg betragen und die Motorräder müssen einen Kettenschutz und einen Auffangbehälter für eventuell austretende Motorflüssigkeiten besitzen.

Liste der bisherigen Supermono-Europameister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]