Surville Cliffs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des North Cape, wo auch die Surville Cliffs liegen

Die Surville Cliffs sind der nördlichste Punkt der zwei Hauptinseln Neuseelands. Sie liegen am North Cape am Ende der Aupōuri Peninsula, 30 km östlich und 3 km nördlich von Cape Reinga (das oft fälschlich als nördlichster Punkt Neuseelands bezeichnet wird) am Ostende des North Cape.

Die Klippen wurden manchmal als Kerr Point bezeichnet, diese liegen jedoch in der Nähe am Westende des North Cape.

Die Klippen wurden für die Europäer erstmals im Dezember 1769 durch Jean François Marie de Surville entdeckt, als dieser mit seinem Schiff St-Jean-Baptiste Neuseeland anlief, um für seine kranke Mannschaft sorgen zu können. Wenige Tage später wurde sie auch durch James Cook gesichtet, der gleichzeitig in diesen Gewässern unterwegs war.

Flora[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Klippen umfassen 1,2 km² in Serpentin umgewandelte Peridotit-Mafit-Felsen. Diese einzigartige Umwelt beherbergt mehrere in diesem Gebiet endemische Arten:[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. L. Forester, A. Townsend: Threatened plants of Northland Conservancy. Department of Conservation, Wellington 2004, ISBN 0-478-22087-1 (PDF; 2,79 MB).

Koordinaten: 34° 23′ 45″ S, 173° 1′ 17″ O