Sushumna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sushumna bezeichnet im Kundalini-Yoga und im Tantra eine Nadi (Energieleitbahn) des menschlichen Körpers. Diese Energieleitbahn soll in etwa der Wirbelsäule folgen und an ihrem unteren Ende beginnen und am oberen Ende enden.[1]

Die Sushumna stellt im tantrischen System der Energieleitbahnen den mittleren, bzw. Zentralkanal dar, durch den die Kundalini durch alle Chakren (gemäß dem Tantra Energiezentren entlang der Wirbelsäule) aufsteigen sollen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vivian Worthington: A history of yoga, Routledge 1982, ISBN 071009258X, Seite 103ff, [1]
  2. Harry Eilenstein: Blüten des Lebensbaumes III, 2008, Seite 198 bis 233, ISBN 3837042804[2]