Szymon Marciniak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Szymon Marciniak (2013)

Szymon Marciniak (* 7. Juli 1981 in Płock) ist ein polnischer Fußballschiedsrichter. Er gehört seit 2011 der FIFA-Liste an.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Szymon Marciniak verfolgte ursprünglich eine Karriere als Fußballspieler und ist seit 2002 auch Fußball-Schiedsrichter. Seine eigene Spielerlaufbahn gab er zugunsten einer Karriere als Schiedsrichter auf und ist seit 2008 in der höchsten polnischen Spielklasse, der Ekstraklasa, als Schiedsrichter aktiv.[2]

Sein erstes internationales Spiel leitete Marciniak im März 2011 in der Qualifikation für die U-17-Fußball-Europameisterschaft 2011 zwischen den Mannschaften Norwegens und Weißrusslands. Ein Jahr später leitete er sein erstes A-Länderspiel, ein Freundschaftsspiel zwischen Israel und der Ukraine.

Sein Debüt in der Gruppenphase der Champions League gab er 2014 bei der Begegnung zwischen Juventus Turin und Malmö FF.

Einen ersten internationalen Karrierehöhepunkt erlebte er 2015, als er für die U-21-Fußball-Europameisterschaft 2015 nominiert und nach zwei Einsätzen in der Gruppenphase, unter anderem beim Eröffnungsspiel, schließlich mit der Leitung des Finales zwischen Schweden und Portugal betraut wurde. Im Anschluss nahm ihn die UEFA in die Elite-Kategorie der europäischen Top-Schiedsrichter auf.

Im Dezember 2015 gab die UEFA bekannt, dass Marciniak zu den 18 Schiedsrichtern gehört, die bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich zum Einsatz kommen sollen.[3] Bei dem Turnier leitete er insgesamt 3 Spiele, darunter das letzte Gruppenspiel Österreichs gegen Island, sowie das Achtelfinale der deutschen Mannschaft gegen die Slowakei. Die FIFA nominierte ihn am 29. März 2018 für die Weltmeisterschaft 2018. Als Assistenten begleiten ihn Tomasz Listkiewicz und Paweł Sokolnicki.[4]

Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 13. Juni 2016 Toulouse SpanienSpanien Spanien TschechienTschechien Tschechien 1:0 (0:0)
Gruppenphase 22. Juni 2016 Saint-Denis IslandIsland Island OsterreichÖsterreich Österreich 2:1 (1:0)
Achtelfinale 26. Juni 2016 Lille DeutschlandDeutschland Deutschland SlowakeiSlowakei Slowakei 3:0 (2:0)
Phase Datum Spielort Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Gruppenphase 16. Juni 2018 Moskau ArgentinienArgentinien Argentinien IslandIsland Island 1:1 (1:1)
Gruppenphase 23. Juni 2018 Sotschi DeutschlandDeutschland Deutschland SchwedenSchweden Schweden 2:1 (0:1)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Szymon Marciniak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Referees – Poland, FIFA.com (englisch). Abgerufen am 22. Dezember 2015.
  2. Final referee Marciniak explains rare journey, uefa.org (englisch). Abgerufen am 1. Juni 2016.
  3. Eighteen referees appointed for UEFA EURO 2016, uefa.org (englisch). Abgerufen am 22. Dezember 2015.
  4. List of Match Officials for the 2018 FIFA World Cup. FIFA, 29. März 2018, abgerufen am 5. Mai 2018 (PDF; 262 KB, englisch).