Tablett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tablett mit Bierwerbung
Plastiktablett

Ein Tablett (vom lateinischen tabula für die „Tafel“), in Österreich und in der Schweiz auch Tableau,[1] ist ein flaches Arbeitsgerät. Es besteht in der Regel aus einer Platte, die von einem (oft über die Platte erhabenen) Rand umgeben ist. Verwendung findet es meistens zum Servieren und Transportieren von Geschirr, Speisen oder Geschirr mit Speisen darauf. Daher ist der Rand vor allem bei großflächigen Ausführungen manchmal mit Tragegriffen versehen.

Ein erhöhter Rand verhindert, dass verschüttete Flüssigkeiten abfließen bzw. transportierte Gegenstände abrutschen. Letzteres verhindern auch Tabletts mit gummierten Transportflächen. Die Gummierung erhöht die Haftreibung und damit den maximal möglichen Neigungswinkel, ab dem der Inhalt des Tabletts in Bewegung gerät.

Normen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gastronorm GN 1/1 (530 mm × 325 mm) und GN 1/2 (325 mm × 265 mm)
  • Euronorm EN 1/1 (530 mm × 370 mm) sowie EN 1/2 (285 mm × 265 mm)
  • Veskanorm (530 mm x 375 mm)

Abgeleitete Begriffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der Form des Tabletts abgeleitet ist der Name „Tablett“ für ein Peripheriegerät der Computertechnik, siehe Grafiktablett. Zudem wurden, vom aus dem englischen übernommenen Wort „Tablet“ (engl. tablet), die Wörter Tablet-Computer sowie Tablet-PC abgeleitet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Tablett – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Trays – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ulrich Ammon, Hans Bickel, Jakob Ebner, et al.: Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. Walter de Gruyter, Berlin 2004, ISBN 3-11-016575-9 (Gebunden, ISBN 3-11-016574-0 Broschur).