Tamilischer Film

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tamil-Filmproduktionen[1]
Jahr Anzahl
1935 38
1945 11
1955 46
1965 56
1975 70
1985 190
1995 165

Der tamilische Film entsteht hauptsächlich in Chennai in Tamil Nadu. Die tamilische Filmindustrie wird in Anlehnung an ihren Entstehungsort Kodambakkam in Chennai und an die Hindi-Filmindustrie „Bollywood“ auch „Kollywood“ genannt. Die Struktur der Filme ist dem Hindi-Film zwar ähnlich, doch zeichnen sich Kollywood-Filme durch die Sprache Tamilisch und durch mehr Innovationsfreude aus. Auch spielen Kampfkunstelemente eine größere Rolle als in Bollywood-Filmen, was der tamilischen Filmindustrie in den letzten Jahren sogar gewisse Exportmöglichkeiten im ostasiatischen Raum bot (u. a. Japan). Oft werden erfolgreiche tamilische Filme in der Mumbaier Filmindustrie adaptiert und mit anderen Stars neu gedreht. Viele Regisseure und Schauspieler des tamilischen Films haben auch erfolgreiche Hindi-Filme gedreht, so Mani Ratnam, Rajinikanth, Kamal Haasan oder jüngst Madhavan. Zu den erfolgreichsten Schauspielern des tamilischen Films gehören Sivaji Ganesan und der spätere Chief Minister Tamil Nadus M. G. Ramachandran.

Literatur[Bearbeiten]

  • Theodore Baskaran: The Eye of the Serpent: An Introduction to Tamil Cinema. Madras: East West Books, 1996.
  • Selvaraj Velayutham (Hrsg.): Tamil Cinema. The cultural politics of India's other film industry. London / New York: Routledge, 2008.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tamil cinema – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ashish Rajadhyaksha, Paul Willemen: Encyclopaedia of Indian Cinema, Oxford University Press, New Delhi, revised edition 1999, S. 30-32