Tegmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tegmen (Plural Tegmina; von lateinisch tegere ‚bedecken‘, ‚Dach‘, ‚Bedeckung‘, ‚Hülle‘, ‚Gewand‘) bezeichnet:

  • historischer Eigenname von Zeta Cancri, einem rund 80 Lichtjahre von der Erde entfernten Sternsystem
  • einen ganz oder teilweise verdickten und pigmentierten Deckflügel von Insekten, der noch eine deutliche Aderung zeigt, siehe Tegmina
  • die nur aus dem inneren Integument der Samenanlage gebildete Samenschale von Pflanzen
  • die Kelchdecke der Seelilien und Haarsterne, siehe Seelilien und Haarsterne#Merkmale
  • Tegmen tympani, Paukendach, eine die Paukenhöhle des Ohrs nach oben begrenzende dünne Knochenplatte, siehe Paukenhöhle#Topografische Anatomie
  • Tegmen ventriculi quarti, das Dach des vierten Hirnventrikels, siehe Hirnventrikel#Vierter Ventrikel


Siehe auch: Tegmentum

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.