TheLegacy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TheLegacy
Logo
www.thelegacy.de
Beschreibung Computerspiele-Archiv
Sprachen englisch, deutsch
Erschienen 1999
Status aktiv

Bei TheLegacy (vom englisch legacy ‚Vermächtnis‘) handelt es sich um eine deutschsprachige Computerspiele-Datenbank, die sich als virtuelles Museum für Computer- und Videospiele versteht und bewusst auf Nostalgie setzt.

Auf diesem Verständnis aufbauend unterliegt die Datenbank keinem Aktualitätszwang und ist vielmehr eine Plattform für Sammler und Nostalgiker, denen die Möglichkeit gegeben wird, ihre Sammlungen zu verwalten und sich über verschiedenste Variationen von Spielen in Kenntnis zu setzen.

Verfügbar sind Informationen zu über 37.900[1] Spielen für 136 verschiedene Systeme, die durch eine theoretisch unbegrenzte Anzahl von Screenshots (50 pro System), Covern und Detailaufnahmen der Spielepackungsinhalte illustriert werden.

Die Datenbank wird durch die Besucher in einem offenen Support gespeist, die gemachten Angaben werden durch Moderatoren auf syntaktische Richtigkeit geprüft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TheLegacy existierte bereits Anfang der 1990er Jahre und wurde von Frank Böttger (mishRa) aufgebaut. Ab 1999 wurde diese Version schrittweise von ihm und seinem Bruder Andreas Böttger (DoM) in eine Online-Version überführt, was sich bis zum 27. Juli 2000 hinzog. Von 2000 bis 2003 wurden Informationen, sowie Screenshots und Coverscans von den Supportern per E-Mail an das TheLegacy Team geschickt, das die Daten dann in unregelmäßigen Abständen in Form eines Masterupdates online stellte. Die Einführung eines Uploadsystems für alle Daten im Jahr 2003 erleichtert die Bereitstellung von Daten, Screenshots, und Scans für die Supporter enorm. Mit der Einführung des neuen Systems stieß auch Christian Klein (Lightknight) Ende 2003 zu dem bisherigen Duo. Mittlerweile wird das Team von verschiedenen Moderatoren unterstützt.

Im Zeitraum von ungefähr 2010 bis 2015 hat sich die Anzahl der aktiven Moderatoren stetig verringert, was sich auch bei der Abarbeitung von eingereichten Supports negativ bemerkbar gemacht hat. Für gewöhnlich gibt es mittlerweile nur einen wirklich aktiven Moderator, der die überwiegende Zahl der eingereichten Supports in unregelmäßigen, kurzen Abarbeitungszyklen bewältigt.

Seit circa 2013 hat die Webseite mit wiederkehrenden technischen Problemen zu kämpfen, die z.B. im Zeitraum von Juli bis August 2015 für einen Totalausfall der Webseite gesorgt haben. Davor und danach kam es immer wieder zu stundenweisen oder tagelangen Totalausfällen. Mangels aktiven Betreibern der Webseite, ist ein Ende der derzeitigen Probleme nicht absehbar. Zahlreiche Diskussionen im Forum zur Webseite haben diese Problematik bereits vor Jahren thematisiert.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

November 2000 – "History Award" von "The Dot Eaters & The Number Crunchers" (8-Bit Museum)[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.thelegacy.de/UeberTheLegacy/index.html
  2. http://www.kultpower.de/phpbb/viewtopic.php?f=16&t=32840
  3. History Award (Memento vom 3. März 2001 im Internet Archive)