The Boyz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die deutsche Boygroup The Boyz. Für die gleichnamige englische Punk-Band, siehe The Boys.
The Boyz
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop
Gründung 1996
Auflösung 2000
Gründungsmitglieder
Salvatore Di Blasi
Gesang
Florian „Flow“ Fischer
Gesang
Tarek „T-Soul“ Hussein
Gesang
Stephane Kroll-Marongiu
Gesang
Adel „Kane“ Tawil

The Boyz war eine deutsche Boygroup. Sie wurde Ende 1996 in den Studios der Berliner Musikproduzenten Triple-M gegründet. Größter Erfolg der Band war die im Herbst 1997 veröffentlichte Single One Minute, die die Top Ten der deutschen Charts erreichte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Winter 1993 lernten sich Fischer und Tawil im Club Future kennen. Tawil brachte zu einem gemeinsamen Treffen Hussein mit. 1995 wurden die drei vom Triple M-Management bei einem Talentwettbewerb entdeckt. Bei diesem Talentwettbewerb trat auch Saxophonist Di Blasi auf, der sich der Gruppe spontan anschloss. Das fünfte Mitglied fand Fischer nach eigener Aussage auf einer Berliner Modenschau in Kroll-Marongiu, der dort als Model arbeitete. Im Frühjahr 1997 erschien mit Round & Round die erste Single der Band, die etwas erfolgreicher als die zweite Single Let Me Show You The Way war. Mit der dritten Single One Minute schaffte es die Band schließlich in die Top Ten. Den Text dazu schrieb Bandmitglied Adel Tawil, der Sänger des späteren Musikprojekts Ich + Ich.

Bandmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[1] Anmerkungen[2]
DeutschlandDeutschland DE
1997 Boyz in da House 63
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. November 1997
1998 Next Level Erstveröffentlichung: 30. November 1998
1999 All the Best and Goodbye Erstveröffentlichung: 29. November 1999

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen[2]
DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH
1997 Round & Round
Boyz in da House
27
(14 Wo.)
19
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. März 1997
Let Me Show You the Way
Boyz in da House
44
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. September 1997
One Minute
Boyz in da House
9 Gold
(20 Wo.)
8
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. November 1997
1998 Shame
Next Level
28
(7 Wo.)
24
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. April 1998
I Like
Next Level
37
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. September 1998
God Bless
Next Level
80
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Dezember 1998
1999 Memories
Next Level
35
(9 Wo.)
18
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. April 1999

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE1 DE2 CH
  2. a b Quellen Auszeichnungen: DE