The Courteeners

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1][2]
St. Jude
  UK 4 Gold 19.04.2008 (7 Wo.)
Falcon
  UK 6 Gold 06.03.2010 (10 Wo.)
Anna
  UK 6 Silber 16.02.2013 (4 Wo.)
Concrete Love
  UK 3 Silber 30.08.2014 (6 Wo.)
Mapping the Rendezvous
  UK 4 Silber 04.11.2016 (4 Wo.)
Singles[1][2]
Acrylic
  UK 44 03.11.2007 (1 Wo.)
What Took You So Long
  UK 20 26.01.2008 (3 Wo.)
Not Nineteen Forever
  UK 19Silber 12.04.2008 (5 Wo.)
No You Didn't, No You Don't
  UK 35 05.07.2008 (1 Wo.)
That Kiss
  UK 36 18.10.2008 (2 Wo.)
You Overdid It, Doll
  UK 28 27.02.2010 (4 Wo.)
Lose Control
  UK 82 22.12.2012 (1 Wo.)
How Good It Was
  UK 66 02.08.2014 (1 Wo.)

The Courteeners sind eine vierköpfige Indie-Rockband aus dem Großraum Manchester.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kopf der Band ist Sänger und Songschreiber Liam Fray. Zuerst war er als Solomusiker in Manchester unterwegs, bevor er sich 2006 mit drei Freunden, die sich bereits aus der gemeinsamen Kindheit in Middleton kannten, zu einer Band zusammenschloss.

Mit ihrer an Oasis oder die Libertines erinnernden Rockmusik konnten sie sehr schnell Erfolge feiern. Bereits mit ihrer zweiten Single Acrylic hatten sie einen Charthit, mit What Took You So Long und Not Nineteen Forever konnten sie sich in den Top 20 festsetzen. Ihr Debütalbum St. Jude erreichte im April 2008 Platz 4 der UK-Hitparade.

Ein prominenter Förderer der Band ist Morrissey, bei dessen US-Tour 2009 The Courteeners als Vorgruppe auftraten.

Bandmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Liam Fray: Sänger, Gitarrist, Songschreiber
  • Daniel Conan Moores: Gitarrist
  • Michael Campbell: Schlagzeuger, Backgroundsänger
  • Mark Cuppello: Bassist

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • St. Jude (2008)
  • Falcon (2010)
  • Anna (2013)
  • Concrete Love (2014)
  • Mapping the Rendezvous (2016)

Singles

  • Cavorting (2007)
  • Acrylic (2007)
  • What Took You So Long (2008)
  • Not Nineteen Forever (2008)
  • No You Didn't, No You Don't (2008)
  • That Kiss (2008)
  • You Overdid It, Doll (2010)
  • Take Over the World (2010)
  • Lose Control (2012)
  • Van Der Graaff (2013)
  • Are You in Love with a Notion? (2013)
  • Summer (2014)
  • How Good It Was (2014)
  • The 17th (2016)
  • No One Will Ever Replace Us (2016)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b UK-Chartstatistik
  2. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]