The Hay Wain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Hay Wain (John Constable)
The Hay Wain
John Constable, 1821
Öl auf Leinwand
130 × 185 cm
National Gallery, London

The Hay Wain (dt. Der Heukarren, auch Der Heuwagen) ist ein 1821 vollendetes Gemälde des britischen Malers John Constable. Es zeigt eine ländliche Szene am River Stour in Suffolk.

Das Gemälde befindet sich heute in der National Gallery, London und gilt als eines der beliebtesten Gemälde der britischen Öffentlichkeit.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ölgemälde zeigt in der Bildmitte ein Paar Zugpferde, die einen Heuwagen oder großen Karren durch einen Fluss ziehen. Auf der linken Bildseite ist eine Hütte erkennbar, die auch in Constable Gemälde Willy Lott's Cottage dargestellt ist. Der gezeigte Landschaftsausschnitt ist eindeutig identifizierbar. Er befindet sich in der Nähe von Flatford Mill. Die gezeigte linke Uferzone liegt in Suffolk, die rechte Uferseite dagegen in Essex.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flatford Mill gehörte John Constables Vater. Die auf der linken Bildseite gezeigte Hütte gehörte dem Nachbarn Willy Lott, einem Pächter, von dem berichtet wird, er wäre in dem Haus geboren und hätte es während seiner gesamten Lebenszeit nicht für einen längeren Zeitraum als vier Tage verlassen. Willi Lotts Haus besteht in fast unveränderter Form bis heute, lediglich die auf dem Gemälde gezeigten Bäume stehen nicht mehr.

Auch wenn sich das Gemälde heute großer Wertschätzung in der britischen Öffentlichkeit, erregte das Gemälde zunächst wenig Aufmerksamkeit. Es wurde 1821 von der Royal Academy unter dem Titel Landscape: Noon ausgestellt, fand jedoch keinen Käufer. Mehr Aufmerksamkeit erregte es in Frankreich, wo es unter anderem Théodore Géricault besonders positiv besprach. Große Aufmerksamkeit erregte es, als es gemeinsam mit anderen Gemälden von Constable im Pariser Salon des Jahres 1824 ausgestellt wurde. Es ist nicht auszuschließen, dass die Gemälde Constables nur deswegen in der Ausstellung inkludiert wurden, weil man damit auch noch einmal den zu Beginn des Jahres 1824 verstorbenen Géricault ehren wollte. Im Rahmen der Ausstellung wurde The Hay Wain durch den französischen König Charles mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Ein Abdruck dieser Medaille befindet sich heute auf dem Rahmen des Bildes.

Das Gemälde wurde noch auf der Ausstellung gemeinsam mit drei weiteren Gemälden Constables an den Galeristen John Arrowsmith verkauft. Der nächste Käufer war der Galerist D. T. White, der es wieder nach Großbritannien zurückbrachte und es an einen Herrn Young weiterverkaufte, der in Ryde auf der Isle of Wight lebte. Dort fiel das Gemälde den Sammlern Henry Vaughan und C.R. Leslie auf.[2] Nach dem Tode von Young kaufte Vaughan das Gemälde aus dem Nachlass und schenkte es 1886 der National Gallery in London, wo es bis heute hängt.[3] Die gleich große Ölskizze zu dem Gemälde ist heute Eigentum des Victoria and Albert Museum,[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BBC News: John Constables Hay Wain ist zweitbeliebtestes Gemälde der britischen Öffentlichkeit
  2. The Haywain. V&A. Abgerufen am 21. Oktober 2013.
  3. National Gallery 6. März 2013
  4. The Haywain (Memento des Originals vom 25. August 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oldandsold.com Zugriff vom 6. März 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]