The Riddle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Riddle
Nik Kershaw
Veröffentlichung 6. November 1984[1]
Länge 3:54
Genre(s) New Wave
Autor(en) Nik Kershaw
Album The Riddle
Coverversionen
1997 Swoons
1999 Gigi D’Agostino
2007 Death Angel
2012 Jack Holiday & Mike Candys
2012 Jacob Karlzon 3

The Riddle (englisch Das Rätsel) ist ein 1984 erschienener Song von Nik Kershaw. Der Titel sowie der Liedtext lassen ein klassisches Rätsel vermuten, was dazu führte, dass versucht wurde, den Song auf eine tiefere Bedeutung hin zu entschlüsseln.

Jahre später erklärt Kershaw, dass es sich um einen wahllos zusammengesetzten Text ohne jeden Sinn handle. Er habe den Song unter Zeitdruck geschrieben und deshalb einen unsinnigen Text (“jibberish lyrics”) verwendet. Dieser Songtext wurde dann jedoch beibehalten und der Song erhielt den Namen The Riddle.[2]

“In short, The Riddle is nonsense, rubbish, bollocks, the confused ramblings of an 80's popstar. Please forgive me. I knew not what I did.”

„Kurz, The Riddle ist Unsinn, Müll, Quatsch, das verwirrte Gefasel eines 80er-Jahre-Popstars. Verzeiht mir. Ich wusste nicht, was ich tat.“

Das Lied avancierte zu einem europaweiten Top-10-Hit und war besonders im Radio beliebt (Nummer 1 der deutschen Airplay-Charts).

1999 brachte Lightforce das Lied als Instrumentalstück neu heraus und nannte das Cover Take Your Time. Ihnen gelang damit eine kurze Platzierung in den deutschen Charts. Im Januar 2000 hatte Gigi D’Agostino mit einer Dance-Version von The Riddle erneut einen Top-10-Hit. Im Jahr 2007 veröffentlichte die Thrash-Metal-Band Death Angel ein Metal-Cover. 2012 coverte das Schweizer Dance-Duo Jack Holiday & Mike Candys den Titel nochmals und erreichte mit seiner Version die Verkaufscharts. Im selben Jahr veröffentlichte das schwedische Trio Jacob Karlzon 3 eine jazzige Coverversion.

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musikvideo beginnt damit, dass Nik Kershaw versucht, ein Schloss zu knacken. Die Tür öffnet sich jedoch von selbst und er wird von hinten hindurchgestoßen. Nachdem er über zwei Treppen und eine Karussellrutsche immer tiefer gelangt, durchbricht er eine Wand aus Papier und befindet sich in einem surreal anmutenden Gang. Dort sieht er etwa aus Löchern an der Wand kommende menschliche Münder oder eine aus der Wand wachsende Hand. Während Kershaw die Umgebung erkundet, begegnen ihm auch andere Menschen, etwa zwei dickliche Männer, die an Diedeldum und Diedeldei aus Alice im Wunderland erinnern, wie auch ein Mädchen, das Kleidung aus einem Koffer wirft und dann durch eine niedrige Tür entkommt, weiterhin ein in einem grünen Artistenanzug mit Fragezeichen gekleideter Mann, der an den Riddler aus den Batman-Comics erinnert. Manchmal bewegt Kershaw seine Lippen synchron zum Liedtext, während eines Instrumentalsolos läuft ein Spielmannszug durchs Bild. Auch die zu sehenden Bilder nehmen manchmal Bezug zum Text, so sieht man etwa bei der Zeile „to keep from burning history“ brennende Bücher. Auch der im Refrain erwähnte alte Mann ist in Einblendungen zu sehen. Am Ende blickt Kershaw aus einem Fenster und sieht dort den alten Mann vor einem verdorrten Baum und einem Loch im Boden, das als Brunnen darstellt ist, aus dem eine Frau im Bikini erscheint. Es folgt ein Zoom Out, der den Eindruck erweckt, bei dem gesamten Gang handle es sich um das gebogene Oberteil eines Fragezeichens, bei dem Brunnen um den Punkt, wobei beides nun in Form einer Pappfigur auf einer Straße liegt. Es kommt der Riddler und nimmt sich zunächst das Oberteil und dann auch noch den Punkt, ehe er sich hüpfend nach hinten entfernt, wobei sich das Sichtfeld auf einen Punkt reduziert, der sich schlussendlich zum Punkt eines über den ganzen Bildschirm eingeblendeten roten Fragezeichens wandelt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. VÖ-Datum und Charts
  2. a b Welcome to the Official Nik Kershaw FAQ. (Memento vom 5. März 2005 im Internet Archive)