The Secret Policeman’s Ball

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Secret Policeman's Ball ist eine Veranstaltung zu Gunsten von Amnesty International, die erstmals 1976 stattfand. Beim Pleasure at her Majesty's traten Musiker und Komiker aus ganz England auf. Wie bei den späteren von Bob Geldof veranstalteten Live Aid- und Live8-Konzerten treten auch beim Secret Policeman's Ball alle Künstler ohne Gage auf. Der Erlös der Shows ging vollständig an Amnesty International.

Der Ball wurde in den Jahren 1976, 1977, 1979, 1981, 1987-89, 1991, 1997, 1998, 2001, 2006 und 2008 im Vereinigten Königreich oder in Irland veranstaltet. Der bislang letzte Ball fand 2012 in den USA statt.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sinn der Veranstaltung sollte die Unterstützung von Kriegsgefangenen und politischen Häftlingen sein. Dazu passend: der Song I shall be released, der am Ende des Konzerts von Sting und allen anderen Musikern vorgetragen wurde.

Musiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ball wurde immer wieder von hochkarätigen Popmusikern durch Auftritte unterstützt. Besonders öffentlichkeitswirksam war der gemeinsame Auftritt von Eric Clapton, Phil Collins, Sting (kurz nach der Trennung von The Police), Donovan, Jeff Beck und Bob Geldof beim Ball 1981, der als The Secret Policeman’s Concert auf LP und CD veröffentlicht wurde.[1]

Komiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monty Python traten ebenfalls auf sowie der australische Komiker Barry Humphries als Dame Edna. Auch Rowan Atkinson (Mr. Bean) spielte 1979 auf der Bühne ein Sketch.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Various – The Secret Policeman's Concert bei Discogs