Theo Härder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theo Härder (* 28. August 1945 in Bad Neustadt an der Saale) ist Professor der Informatik an der Universität Kaiserslautern.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theo Härder studierte bis 1971 Elektrotechnik an der Technischen Universität Darmstadt, promovierte dort 1975 und ging 1976 an das IBM Research Center in San Jose. 1977 nahm er eine Professur an der TH Darmstadt an. 1980 folgte er dem Ruf an die Universität Kaiserslautern, wo er seitdem im Fachbereich Informatik forscht und lehrt.[1]

Leistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professor Dr.-Ing. Dr. h.c. Theo Härder wurde mehrfach ausgezeichnet für außerordentliche wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Datenbanktechnologie. Er war unter anderem an der Entwicklung des System R, des ersten relationalen Datenbankmanagementsystems beteiligt.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Datenbanksysteme - Konzepte und Techniken der Implementierung, Theo Härdner und Erhard Rahm, Berlin NewYork Tokyo, Springer, 1999
  • Datenbanksysteme - Konzepte und Techniken der Implementierung, Theo Härdner und Erhard Rahm, Berlin NewYork Tokyo, Springer, 2.Auflage, 2001

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Festakt Verleihung der Ehrendoktorwürde (PDF; 60 kB).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]