Thirlmere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thirlmere
Karte von 1925
Karte von 1925
Geographische Lage Lake District, Cumbria, England
Zuflüsse Launchy Gill
Abfluss St John’s BeckRiver Greta
Orte in der Nähe Grasmere und Keswick
Daten
Koordinaten 54° 32′ 17″ N, 3° 3′ 53″ W54.538055555556-3.0647222222222178Koordinaten: 54° 32′ 17″ N, 3° 3′ 53″ W
Thirlmere (England)
Thirlmere
Höhe über Meeresspiegel 178 m ASL
Fläche 3,25 km²f5
Länge 6 kmf6
Breite 300 mf7
Volumen 37,44 m³f8
Umfang 15 kmf9
Maximale Tiefe 40 mf10
Thirlmere from high up on Steel Fell.jpg
Der Thirlmere von Süden aus gesehen

Der Thirlmere ist ein See im nordenglischen Nationalpark Lake District. Er ist etwa sechs Kilometer lang und 300 Meter breit.

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich gab es an der heutigen Lage des Thirlmere zwei Seen: Leatheswater und Wythburn. Durch das Anwachsen der Industrie in Manchester während des 19. Jahrhunderts stieg dort der Bedarf an Wasser. Deshalb ließ die Manchester Corporation in den Jahren 1890 bis 1894 am Nordende des Tales einen 20 Meter hohen Damm bauen, um die Seen zu vereinigen und die enthaltenen Wasserreserven zu vergrößern. Dabei wurde das kleine Dorf Armboth überflutet. Das benötigte Wasser gelangte dann durch den rund 100 Meilen langen Thirlmere Aqueduct nach Manchester.

Der Name leitet sich ab vom altenglischen thyrel und mere und wird mit „See mit der Unterbrechung/Lücke“ erklärt. Mit „Lücke“ war vermutlich die Schmalstelle gemeint, die vor Bau des Staudammes bestand und den See in zwei Teile teilte.[1]

Heute gehört das Thirlmere-Reservoir der privaten Wasserversorgungsgesellschaft United Utilities.

Geographie[Bearbeiten]

Der See liegt im gleichnamigen Tal, das die Städte Grasmere im Süden und Keswick im Norden verbindet. Die Straße entlang des Tales wird gelegentlich im Winter wegen starker Schneefälle und Eisglätte gesperrt und der höchste Punkt Dunmail Raise ist dann unpassierbar. Der Helvellyn-Grat liegt im Osten des Tales. Im Westen liegen Armboth Fell und Raven Crag von denen man einen guten Überblick über Tal und See hat.

Siehe auch[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Lake District Place Names, Robert Gambles, Dalesman Books, Clapham 1985

Weblinks[Bearbeiten]