Thy Serpent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thy Serpent
Allgemeine Informationen
Genre(s) Dark Metal[1]
Gründung 1992
Website http://www.thyserpent.net/
Gründungsmitglieder
Sami Tenetz
Aktuelle Besetzung
Miika „Azhemin“ Niemelä (seit 1996)
Teemu Laitinen (seit 1999)
Gitarre
Sami Tenetz
Gitarre
Tomi Ullgren (seit 1999)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Alexi Laiho (1997–1998)
Gitarre
Teemu „Somnium“ Raimoranta (1995–1996)
Gitarre
Börje (1995)
Schlagzeug
Pekka (1995)
Schlagzeug, Violoncello
Agathon Frosteus (1996–1999)
Bass, Gesang, Synthesizer
Luopio (1996–1997)

Thy Serpent ist eine finnische Dark-Metal-Band.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band entstand als Soloprojekt des Gitarristen Sami Tenetz, nach zwei Demos unterzeichnete er einen Vertrag bei Label Spinefarm Records. 1996 erschien das Album Forest of Witchery, es folgte ein Jahr später das Album Lords of Twilight und ebenfalls ein weiteres Jahr später Christcrusher. Nach dieser Veröffentlichung gab die Band auf einer kurzen Tournee mit Barathrum acht Konzerte in Finnland.[2] Nach einigen Besetzungswechseln wurde 2000 als letztes Projekt die EP Death produziert. Obwohl nach der Tournee mit Barathrum keine Konzerte mehr stattfanden[2] und auch keine weiteren Tonträger aufgenommen wurden, wurde keine Auflösung der Band bekannt gegeben.

Musikstil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Into Everlasting Fire spielte Sami Tenetz atmosphärische, black-metal-beeinflusste Musik in mittlerem Tempo mit Drumcomputer, gelegentlichem Einsatz einer akustischen Gitarre und häufigem Synthesizer-Einsatz. Die Musik erinnerte an Burzum und (unter anderem wegen der Synthesizer) Emperor.[3] Da die Texte „dunkel“, aber nicht satanisch waren, bezeichnete die Band ihre Musik als Dark Metal und nicht als Black Metal. Tenetz gab an, er finde Satanismus interessant und unterstütze die antichristlichen Sichtweisen der Black Metaller größtenteils, folge aber keiner der satanistischen Bands.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[4]
Christcrusher
  FI 38 16/1998 (2 Wo.)
  • Frozen Memory (Demo, 1994)
  • Into Everlasting Fire (Demo, 1995)
  • Forests of Witchery (1996)
  • Lords of Twilight (1997)
  • Christcrusher (1998)
  • Death (EP, 2000)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Frank Stöver: Dark Metal From The Finnish Forests. In: Voices from the Darkside, Nr. 10, S. 57.
  2. a b History (Memento des Originals vom 31. Mai 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thyserpent.net.
  3. THY SERPENT- "Into Everlasting Fire" DEMO 1995. In: Kill Yourself!!! Magazine, Nr. 4, 1995, S. 14.
  4. Chartplatzierungen: FI