Toby Stevenson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Toby Stevenson (* 19. November 1976 in Odessa, Texas) ist ein US-amerikanischer Leichtathlet, der bei den Olympischen Spielen die Silbermedaille im Stabhochsprung gewann.

Der Student der Stanford-Universität wurde unter anderem dadurch bekannt, dass er immer mit einem Sprunghelm springt. Durch herausragende Leistungen fiel er zunächst bei Universitätsmeisterschaften auf und 2002 bei den US-amerikanischen Meisterschaften, wo er mit 5,74 m Vierter wurde. 2003 wurde er Panamerikanischer Meister.

2004 war sein bisher erfolgreichstes Jahr. Bei den US-amerikanischen Meisterschaften qualifizierte er sich als Zweiter für die Olympischen Spiele in Athen. Im Vorfeld der Olympiade übersprang er erstmals 6,00 m und war damit besser als der US-amerikanische Meister Timothy Mack, als er nach Athen fuhr. In Athen gewann er schließlich mit 5,90 m die Silbermedaille hinter Timothy Mack, der mit 5,95 m Olympiasieger wurde.

Im Jahr darauf qualifizierte er sich für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki, trat aber verletzungsbedingt nicht an.

Toby Stevenson hat bei einer Größe von 1,86 m ein Wettkampfgewicht von 79 kg.

Weblinks[Bearbeiten]