Tschechisches Huhn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tschechisches Huhn
Tschechisches Huhn
Tschechischer Hahn
Herkunft: Alte Kulturrasse aus Tschechien
Jahr: 1205
Farbe: goldgesprenkelt, rebhuhnfarbig; später golden, silbern, silbergesprenkelt, schwarz und schwarzweiß
Gewicht: Hahn 2,3 bis 2,8 kg, Henne 2,0 bis 2,5 kg
Legeleistung im Jahr: 150–190 Eier
Eierschalenfarbe: cremefarben
Eiergewicht: 55 g
Liste der Hühnerrassen

Das Tschechische Huhn ist eine Haushuhnrasse, die seit langer Zeit in Tschechien gezüchtet wird. Die erste Erwähnung geht auf das Jahr 1205 zurück, als die böhmische Prinzessin Dagmar von Böhmen, Gemahlin des dänischen Königs Waldemar II., in ihre neue Heimat als Aussteuer eine Schar böhmischer Hühner mitbrachte. Die Rasse versorgt den Halter gleichermaßen mit Eiern wie mit Fleisch.[1]

Zwergform[Bearbeiten]

Das Tschechische Huhn existiert auch als Zwergform mit den gleichen Farbschlägen wie die normalwüchsige Form. Der Hahn wiegt 0,9-1,2 kg und die Henne 0,7-1 kg. Die Legeleistung beträgt 100–120 Eier im Jahr. Die Eier wiegen 40 Gramm und haben eine sahnig-gelbliche bis hellbraune Farbe.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tschechische Hühner. Abgerufen am 19. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tschechisches Huhn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien