Turkey Blocks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Turkey Blocks
turkeyblocks.org
Beschreibung Monitoring Projekt zum Internet in der Türkei
Sprachen englisch
Erschienen 2015
Status aktiv

Turkey Blocks (auch TurkeyBlocks.org) ist ein unabhängiges Monitoring-Projekt, das sich mit der Presse- und Internetzensur in der Türkei auseinandersetzt. Die Organisation beschreibt sich als unabhängig und überparteilich und hat das Ziel, die Meinungsfreiheit und Berichterstattung in und aus der Türkei zu verbessern.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Organisation wurde 2015 gegründet und wird überwiegend von Freiwilligen betrieben.[2]

In den Jahren 2015 und Juli 2016 identifizierte die Organisation bisher acht getrennte Vorfälle der Massenzensur von Onlinemedien, die sich meist unmittelbar nach Terroranschlägen unter dem Vorhalt der Verhängung von Nachrichtensperren ereigneten.[3] Blockiert wurden beispielsweise Twitter und Facebook für Stunden oder Tage.[4]

Am 29. April 2017 berichtete die Organisation über die Blockade aller Sprachversionen der Wikipedia von der Türkei aus, mit der eine Änderung von Inhalten, die die Türkei betreffen, erreicht werden soll.[5][6][7]

Die Arbeit von Turkey Blocks wird international wahrgenommen.[8][9] Turkey Blocks wurde am 19. April 2017 mit dem Digital Award für Meinungsfreiheit des Index on Censorship ausgezeichnet.[10][11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Access Now Grants: our year in review and changes ahead. In: Access Now. 31. August 2016. Abgerufen am 2. Mai 2017.
  2. Volunteers run Turkey Blocks
  3. Heise: Experte beleuchtet den Zensur-Alltag in der Türkei. 4. November 2015; abgerufen am 1. Mai 2017.
  4. Pressebericht über Blockaden
  5. Wikipedia blocked in Turkey. In: Turkey Blocks. 29. April 2017; abgerufen am 1. Mai 2017.
  6. Spiegel: Wikipedia in der Türkei offenbar gesperrt. 29. April 2017; abgerufen am 1. Mai 2017.
  7. Türkei blockiert Wikipedia
  8. Turkey blocks Wikipedia without court order or explanation. In: The Independent. 29. April 2017 (independent.co.uk [abgerufen am 1. Mai 2017]).
  9. ECPMF: Turkey Blocks / Monitoring tools / Tools / European Centre for Press and Media Freedom - Resource Centre. Abgerufen am 1. Mai 2017.
  10. Index on Censorship: Alp Toker, Turkey Blocks: "Online censorship is increasingly used to mask more severe human rights violations" - Index on Censorship Index on Censorship. Abgerufen am 1. Mai 2017 (britisches Englisch).
  11. Turkey Blocks receives Index on Censorship Freedom of Expression Award 2017. In: Turkey Blocks. 19. April 2017; abgerufen am 1. Mai 2017.