Turnierbuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaspar besiegt Volkart von Auersperg im Turnier aus: Turnierbuch des Kaspar von Lamberg

Bei Turnierbüchern handelt es sich um spätmittelalterliche Sammlungen in Form von illuminierten Manuskript-Büchern mit Beschreibungen und bildlichen Darstellungen von historischen Turnierkämpfen. Ihre Entstehung lässt sich bis ins späte 15. Jahrhundert zurückdatieren. Allerdings sind sie nur aus dem 16. Jahrhundert erhalten, so etwa der Freydal des Kaisers Maximilian I., welcher um 1515 verfertigt worden sein dürfte.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg Rüxner, Verfasser von ThurnierBuch – Von Anfang, Vrsachen, vrsprung, vnd herkommen der Thurnier im heyligen Römischen Reich Teutscher Nation von 1530.
  • Wappenbuch
  • Wappenrolle

Sekundärliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Dinzelbacher (Hrsg.): Sachwörterbuch der Mediävistik (= Kröners Taschenausgabe. Band 477). Kröner, Stuttgart 1992, ISBN 3-520-47701-7.
  • William Henry Jackson: The Tournament and Chivalry in German Tournament Books of the Sixteenth Century and in the Literary Works of Emperor Maximilian I. In: The Ideals and Practice of Medieval Knighthood. Bd. 1, 1986, ISSN 0959-6453, S. 49–73, hier S. 58–68.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Turnierbuch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikisource: Turnierwesen – Quellen und Volltexte