Ubar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 18° 15′ 16″ N, 53° 39′ 1″ O

Reliefkarte: Oman
marker
Ubar
Magnify-clip.png
Oman
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Ubar ist eine antike Stadt im Oman, die 1992 vom englischen Abenteurer Ranulph Fiennes entdeckt wurde. Der Forscher Nicolas Clapp möchte Ubar mit der „Säulenstadt“ Iram gleichsetzen, über deren Zerstörung der Koran berichtet.

Vom antiken Ubar existieren heute noch einige Ruinen, die per allradgetriebenem Auto erreichbar sind. Allerdings sind Teile des Areals eingebrochen, da unterirdische Wasseradern das Deckgestein brüchig gemacht haben. Heute versorgen diese Wasseradern einen kleinen Ort in unmittelbarer Nähe der Ruinen, in welchem viele Fundstücke, alte Photographien der Ausgrabungen und einige Satellitenaufnahmen inklusive Ausarbeitung der angenommenen früheren Handelsrouten in einem kleinen Museum ausgestellt werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ranulph Fiennes: Atlantis of the Sands: The Search for the Lost City of Ubar. 1993, ISBN 0451175778
  • Nicholas Clapp: Die Stadt der Düfte: Auf der Suche nach dem Atlantis der Wüste. Berlin: Rütten und Loening 1999, ISBN 3-352-00624-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ubar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien