Ultraschalllöten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ultraschalllöten ist ein Lötverfahren, das u. a. in der Solarbranche oder Elektroindustrie Anwendung findet. Das Verfahren ermöglicht das flussmittelfreie Löten von nur schwer lötbaren Materialien wie z. B. Glas, Keramik oder Aluminium.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ultraschall-Löten. SoniKKs Ultrasonics Technology GmbH, abgerufen am 4. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Löten von Keramik: Praktisches Anwendungsbeispiel, Schritt für Schritt bebildert