Umm-al-Qura-Universität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Umm-al-Qura-Universität
Gründung 1981
Trägerschaft staatlich
Ort Mekka, Saudi-Arabien
Studierende 22.580 (2005[1])
Mitarbeiter 1.108 (2005[1])
Website uqu.edu.sa

Die Umm-al-Qura-Universität (arabisch جامعة أم القرى Dschamiat Umm al-Qura, DMG Ǧāmiʿat Umm al-Qurā ‚Universität der Mutter aller Städte‘) ist eine öffentliche Universität in Mekka, Saudi-Arabien. „Umm al-Qura“ ist ein Beiname von Mekka und bedeutet „die Mutter der Städte“.[2] Die Universität wurde 1981 durch das königliche Dekret Nr. 39 (30. Juli 1981) aus Fakultäten der König-Abdulaziz-Universität gegründet.[3][4]

Fakultäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Saudi higher education system: facts and figures (Memento des Originals vom 5. Mai 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/faculty.ksu.edu.sa Abdulrahman M. Abouammoh, Advisor, Kingdom of Saudi Arabia Ministry of Higher Education, 26 April, 2005 Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 5. Mai 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/faculty.ksu.edu.sa
  2. Umm al-qura. Mekka, die Mutter der Städte der mohemmedanischen Religion Andreas Magnus Hunglinger von Yngue, Degen, 1804.
  3. Länderanalyse Saudi-Arabien – Der saudische ‚Markt’ für Hochschulbildung (Memento des Originals vom 4. Dezember 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.daad.de Karola Hahn, Studie im Auftrag des DAAD, Juli 2005
  4. The Development of Umm Al-Qura University (Memento des Originals vom 7. Januar 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/uqu.edu.sa, Umm Al-Qura University website uqu.edu.sa

Koordinaten: 21° 19′ 31,4″ N, 39° 56′ 42,5″ O