Union für Erneuerung und Demokratie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Allgemein mehr Informationen
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die Union für Erneuerung und Demokratie (französisch Union pour le Rénouveau et la démocratie, abgekürzt URD) ist eine politische Partei in Tschad.

Derzeit befindet sich die Partei in der Opposition.

Seit dem Tod des Parteigründers Wadel Abdelkader Kamougué im Jahr 2011 wird sie von Sande Ngaryimbé geführt.[1] Kamougué erhielt bei der Präsidentschaftswahl 2001 6 Prozent der Stimmen. Bei den Parlamentswahlen 2002 erreichte die URD 3 von 155 Parlamentssitzen,[2] bei den Parlamentswahlen 2011 erreichte sie 9 von 188 Mandaten und ist damit die größte Oppositionspartei im Parlament.[3][4] Von der ebenfalls 2011 stattgefundenen Präsidentschaftswahl zog die Partei ihren Kandidaten Kamougué zurück, da sie Wahlbedingungen als unfair ansah[5].

Die Partei ist Mitglied im oppositionellen Parteibündnis zur Verteidigung der Verfassung (Coalition des partis pour la défense de la Constitution, abgekürzt CPDC)[6].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nationalversammlung des Tschad auf der Webseite der Internationalen Parlamentarischen Union, abgerufen am 16. Oktober 2015
  2. Inter-Parliamentary Union - Chad - Assemblée nationale - Elections held in 2002
  3. Inter-Parliamentary Union - Chad - Assemblée nationale - Last elections
  4. Ergebnis der Parlamentswahl 2011, abgerufen am 16. Oktober 2015
  5. Afrikasien - Neuigkeiten Afrika zum Tschad
  6. http://www.jeuneafrique.com/226511/politique/opposition-tchadienne-contre-boko-haram-mais-pas-avec-d-by/