Universität Sarajevo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Univerzitet u Sarajevu
Logo
Gründung 1949
Ort Sarajevo, Bosnien und Herzegowina
Rektor Prof. dr. Rifat Škrijelj
Studenten ca. 27.400
Website www.unsa.ba
Das Hauptgebäude der Universität

Die Universität Sarajevo (bosnisch Univerzitet u Sarajevu) ist eine der beiden Universitäten von Sarajevo, der Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina.

Die Universität Sarajevo wurde 1949 gegründet, einzelne Fakultäten bestanden jedoch schon vorher (ab 1940). 1977 wurde die Fakultät der Islamischen Theologie eingerichtet. 2009 studierten 40.300 Menschen an den 23 Fakultäten und Akademien der Universität, davon 27.400 reguläre Studierende.[1]

Die Universität Sarajevo unterhält zahlreiche internationale Kooperationen, in Deutschland u.a. zur Universität Mannheim (seit 1971), zur Humboldt-Universität zu Berlin und zu sechs weiteren Hochschulen.

Die Universität ist Mitglied im Netzwerk der Balkan-Universitäten (Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Griechenland, Kosovo, Kroatien, Rumänien, Serbien, Slowenien, Türkei, Mazedonien, Moldawien, Montenegro)[2].

Die Universität ist multiethnisch ausgerichtet (Bosniaken, Kroaten, Serben). In dem in der Republika Srpska gelegenen Vorort Lukavica wurde die Universität von Ost-Sarajevo gegründet, die sich ebenfalls in der Tradition der Universität Sarajevo sieht. Dort studieren rund 10.000 Menschen.

Bekannte Studenten und Dozenten/Professoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Miloje Đorđević, Zur Entwicklung der Germanistik an der Universität Sarajevo, in: Germanistik in Mittel- und Osteuropa 1945–1992, hrsg. v. Christoph König, 1995 (ISBN 3-11-014419-0)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Information der Universität Sarajevo
  2. Konferenz der Balkan Universitäten Mai 2010 in Edirne