VHS-Rip

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Als VHS-Rip bezeichnet man in der Warez-Szene einen analog abgespielten VHS-Film, der digital aufgezeichnet (gerippt) wurde.

Meist sind ältere Filme, die es nicht auf DVD gibt, als VHS-Rip zu finden.

Typische Qualitätsmängel bei VHS-Rips sind je nach VHS-Material:

  • geringe horizontale Auflösung,
  • Streifen im Bild,
  • seltene Aussetzer von Bild und Ton,
  • schlechte Tonqualität.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]