VK Lokomotiv-Belogorje

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VK Lokomotiv-Belogorje
Russischer Volleyball-Verband
Vereinsdaten
Gründung 1976
Adresse Koroleva Str. 5
RUS - 308034 Belgorod
Präsident Genady Schipulin
Vereinsfarben Rot
Homepage http://www.belogorievolley.ru/
Volleyball-Abteilung
Liga Superliga
Spielstätte Sportpalast Kosmos Belgorod
Trainer Genady Schipulin
Co-Trainer Sergei Lasurkin
Erfolge 8x Russischer Meister
1997, 1998, 2000, 2002–2005, 2013
8x Russischer Pokalsieger
1995–1998, 2003, 2005, 2012, 2013
3x Champions League-Sieger
2003, 2004, 2014
1x Klubweltmeister
2014
letzte Saison 3. Platz (2013/14)
(Stand: 12. Mai 2014)

Der VK Lokomotiv-Belogorje (auch Lokomotive Belgorod, russisch волейбольный клуб Локомотив-Белогорье) ist ein russischer Volleyballverein aus Belgorod, der in der ersten russischen Liga spielt und 2003, 2004 und 2014 die Volleyball Champions League gewonnen hat.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Namen trug der Verein seit seiner Gründung:

  • 1976–1981: Technolog Belgorod
  • 1981–1987: Lokomotive Belgorod
  • 1987–1992: Agrarnik Belgorod
  • 1992–1993: Belogorje Belgorod
  • 1994: Lokomotive Belgorod
  • 1995–1996: Belogorje Belgorod
  • 1997–2001: Belogorje-Dynamo Belgorod
  • 2001–2002: Lokomotive Belgorod
  • seit 2002: Lokomotiv-Belogorje

Europapokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der zweimalige Gesamtsieger Belgorod spielte in der Saison 2006/07 in der Champions League. In der Gruppe A traf das Team auf den ehemaligen Gesamtsieger Tours VB (Frankreich) den deutschen Vertreter evivo Düren sowie Portol Palma Mallorca (Spanien), Hypo Tirol Innsbruck (Österreich) und OK Budućnost Podgorica (Montenegro). Jede Mannschaft bestritt je fünf Heim- und fünf Auswärtsspiele.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offizielle Homepage des Vereins (russisch)