Vanšu-Brücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 56° 57′ 3,3″ N, 24° 5′ 39,7″ O

Vanšu-Brücke
Vanšu-Brücke
Die Vanšu-Brücke überspannt die Düna, im Hintergrund das Saules Akmens-Hochhaus
Nutzung Straßenverkehr
Querung von

Düna (Daugava)

Ort Riga
Konstruktion Schrägseilbrücke
Gesamtlänge 625
Breite 28,4
Höhe 109
Lage
Vanšu-Brücke (Riga)
Vanšu-Brücke

Die Vanšu-Brücke (lettisch Vanšu tilts, früherer Name: Gorki-Brücke, nach Maxim Gorki) ist eine Schrägseilbrücke in Riga, der Hauptstadt Lettlands. Das Bauwerk wurde während der Sowjetzeit am 17. Juli 1981 eröffnet und war zu diesem Zeitpunkt mit 625 Metern die längste Schrägseilbrücke Europas.[1]

Die Vanšu-Brücke überspannt als eine von insgesamt fünf Brücken den nördlichen Teil der Düna (Daugava).[2] Auf Grund ihres 109 Meter hohen Pylon gehört sie zu den markantesten Landmarken Rigas. Sie verbindet die Valdemāra-Straße mit der Kalnciema -Straße.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vanšu-Brücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vanšu Tilts. In: Riga Daily Photo. 11. März 2008, abgerufen am 3. August 2013 (englisch).
  2. Vanšu tilts. In: Cita Riga. Abgerufen am 3. August 2013 (lettisch).